• Frohe Weihnachten

    Wir wünschen euch allen ein fröhliches und beschauliches Weihnachtsfest.

    Thomas & Eddy (handbike.de)

  • Erfolgreiche Saison abgeschlossen

    Im Schwarzwälder Bote ist ein Artikel über den Saisonabschluss des Handbikers Thomas Epting (Pro Aktiv Team) erschienen.

    Jetzt, da ein Fahren im Freien bedingt durch das winterliche Wetter nicht mehr möglich ist, trainiert er wieder im Keller auf seiner Trainingsrolle für die kommende Saison.

    Den Artikel gibt es hier.

  • Ronny Ziesmer

    Über den Handbiker Ronny Ziesmer sind in den letzten Tage zahlreiche Artikel in verschiedenen Medien veröffentlicht worden. Anbei eine kleine Auswahl:

  • Doping im Breitensport

    Im „ehemaligen Nachrichtenmagazin“ ist ein ausführliches und lesenswertes Interview mit dem Wiener Doping Ermittler Andreas Holzer erschienen. Das Gespräch behandelt größtenteils das Thema „Doping im Breitensport“. Weiterhin erklärt Holzer aber auch woher die Mittel kommen und was sie für (negative) Folgen haben können.

    Den Artikel gibt es hier.

  • Das TetraTeam will am „Race across Deutschland“ teilnehmen

    Für 2011 hat sich das TetraTeam etwas ganz besonderes vorgenommen. Sie wollen im Sommer die ca. 1100km lange Strecke von der südlichsten Stadt Deutschlands „Sonthofen“ bis zur nördlichsten Stadt Deutschlands „Flensburg“ in weniger als 72 Stunden nonstop im Handbike bewältigen. Dabei sind ca. 5500 Höhenmeter zu überwinden.

    Mehr zu diesem spannenden Vorhaben gibt es auf den Seiten von Das TetraTeam.

  • Rollstuhlathlet nimmt Kurs auf Double-Ironman

    In der „Kleine Zeitung“ ist ein Artikel über Thomas Frühwirth und seine ambitionierten Ironman Pläne für 2011 erschienen.

    Rollstuhl-Triathlet Thomas Frühwirth hat sich heuer den Ironman-Weltrekord geschnappt. 2011 will er nun die doppelte Ironman-Distanz absolvieren. Das heißt 7,6 km Schwimmen, 360 km mit dem Handbike und 84,4 km im Rennrollstuhl!

    Den kompletten Artikel gibt es hier.

  • Hohe Auszeichnung für Bäumann

    Der 40-Jährige Stefan Bäumann wurde in Köln gemeinsam mit Andrea Eskau und Max Weber zur „Mannschaft des Jahres 2010“ im deutschen Behindertensport gekürt. Herzlichen Glückwunsch an alle!

    Artikel dazu gibt es bei folgenden Zeitungen:

  • Handbikerennen beim 36. Saarbrücker Silvesterlauf gestrichen

    Aufgrund des aktuellen Wetters wird das Handbikerennen beim 36. Saarbrücker Silvesterlauf am 31. Dezember gestrichen. Es sei bei dem winterlichen Wetter einfach zu gefährlich, schreibt die Saarbrücker Zeitung.

    Den kompletten Artikel gibt es hier.

  • Endspurt zur Wahl der Mannschaft des Jahres

    Heute im Morgenmagazin des ZDF wurde bekannt, dass es das deutsche Radsportteam  in die Endrunde zur Wahl der Mannschaft des Jahres geschafft hat.

    Jetzt ist weitere Unterstützung erforderlich. Die Abstimmung ist ab jetzt nur noch telefonisch möglich.

    0180-3 130 500 – 9 / Team Radsport

    (9 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkanrufe max. 42 Cent/Min)

    Es kann auch mehrfach angerufen werden.

  • Europamarathon Görlitz-Zgorzelec jetzt HCT- Rennen

    Der am 5.6.2011 stattfindende Europamarathon ist künftig Bestandteil der Handbike Citymarathon Trophy. Es dürfte sich aufgrund des Streckenprofils um ein recht interessantes Rennen handeln.

  • Urteil: Krankenversicherung braucht Rollstuhlbike nicht zu zahlen

    Das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen (LSG NRW) hat in einem Urteil entschieden, dass erwachsene Krankenversicherte keinen Anspruch auf die Erstattung der Kosten für ein selbstbeschafftes Rollstuhlbike („Speedy-bike“) [sic!] haben, wenn sie sich in zumutbarer Zeit in einem Umkreis von 500 m um ihre Wohnung noch selbstständig (z.B. mit dem Rollstuhl) bewegen können.
    Das Landessozialgericht hat allerdings die Revision zum Bundessozialgericht zugelassen, damit ist die Entscheidung noch nicht rechtskräftig.
    Das kompletten Artikel dazu gibt es bei Justiz-Online.

  • Ein Traum in der Alptraum-Stadt

    In der „Schwäbischen Post“ ist ein Bericht über die Teilnahme von Kerstin Abele und Werner Rieger am Beirut Marathon erschienen.

    Ausdauersport: Aalener Handbiker Kerstin Abele und Werner Rieger fahren Marathon im Libanon

    Mit dem Handbike auf einem Marathonkurs durch die libanesische Hauptstadt Beirut: Die Aalenerin Kerstin Abele und Werner Rieger aus Lauchheim haben dieses Abenteuer erlebt.

    Zum Bericht…

  • Auf ein Neues

    Das Otto Bock Team zieht auf seiner Internetseite Bilanz aus der Saison 2010 und wagt einen Ausblick auf die bevorstehende Handbikesaison 2011.

    lesen…

  • Wahl zur Mannschaft des Jahres bei Sportschau.de

    Die deutsche Mannschaft für das Team Relay bei der diesjährigen WM steht bei Sportschau.de zur Wahl. Auch Andrea Eskau als erfolgreiche Handbikerin und Wintersportlerin steht als Einzelathletin zur Wahl. Es wäre schön, wenn sich alle an diesen Wahlen beteiligen würden.

    Zur Abstimmung…

  • Team Sopur begrüßt Alpin-Sportlerin Anna Schaffelhuber 
als neues Team-Mitglied

    Die 17-jährige Paralympic-Medaillengewinnerin Anna Schaffelhuber wurde am 14. Oktober mit einer offiziellen Vertragsunterzeichnung in Malsch bei Heidelberg in das Team Sopur aufgenommen.
    Team-Manager Errol Marklein freut sich gemeinsam mit der Unternehmensleitung des Rollstuhlherstellers und Team-Sponsors Sunrise Medical, dass die erfolgreiche Monoskifahrerin als Botschafterin für den Rollstuhlsport gewonnen werden konnte.
    „Wir haben Anna Schaffelhuber als weltoffene und selbstbewusste junge Frau kennen und schätzen gelernt. Sie leistet Außergewöhnliches, auch über den Sport hinaus, und verkörpert in idealer Weise unseren Anspruch, die Unabhängigkeit und Lebensqualität von Menschen mit Handicap zu stärken“, kommentiert Thomas Roßnagel, Präsident & CEO von Sunrise Medical, die neu besiegelte Partnerschaft. Weiter lesen…

  • Rollstuhlsportler durchquerten in 6 Tagen Australien

    Krone.at berichtet über die Durchquerung Australiens per Handbike:

    Einmal quer durch Australien: Sechs Tage, zehn Stunden und 42 Minuten benötigten vier Vorarlberger Handbiker, um die 4.000 Kilometer lange Strecke mit 12.000 Höhenmetern zu bewältigen. Die Behindertensportler sammelten mit der Aktion Spenden für Sozialprojekte. Sie hoffen nun auf eine Eintragung im Guinness Buch der Rekorde…

    weiterlesen…

    Update: Auch bei vorarlberg.orf.at gibt es etwas zu dem Thema.

  • Handbikes – „Sportgerät mit großem Funfaktor“

    Der sechsfache Paralympicssieger Errol Marklein war an der Sporthochschule Köln zu Gast, um über das von ihm initiierte Thema „Sportwerbung“ zu referieren. Dabei geht es u.a. darum, ein Sportgerät wie das Handbike, welches aufgrund der hohen Anschaffungskosten bisher nur für einen sehr kleinen Kreis infrage kommt, durch entsprechende Werbung einem breiten Interessentenkreis zugänglich zu machen.

    Artikel lesen…

  • Handbike-Fahrer starten Rekordversuch

    Bei vorarlberg.orf.at ist ein weiterer Artikel über das Race across Australia Team erschienen.

    Das Race across Australia Team ist am Samstag in Perth gestartet, um einen Weltrekordversuch zu versuchen. Die vier querschnittgelähmten Vorarlberger Handbike-Fahrer wollen in sieben Tagen 4.000 Kilometer nonstop nach Sydney fahren.

    Den Artikel gibt es hier.

  • Der Querschnittslähmung zum Trotz: „Da geht doch noch was“

    In der Volksstimme ist ein umfangreicher Artikel über die Geschichte von Jens Sauerbier und wie er zum Handbiken kam erschienen.

    Er sah die Handbiker beim Straßenrennen und dachte sich: „Was die können, kann ich auch.“ Gesagt, getan. Er informierte sich, wo man so ein Bike bekommt und lernte auf der „Rehacare“ Paralympics-Starter Torben Bröer kennen, der in China den vierten Platz belegt hatte.

    Den Artikel gibt es hier.

  • Weltrekordversuch: Race across Australia

    Bei vorarlberg.orf.at ist ein Artikel über den Versuch Australien mit dem Handbike zu durchqueren erschienen. Der Bericht beinhaltet auch diverse kleine Filmchen.

    Vier Vorarlberger Handbike-Fahrer wollen Australien von West nach Ost durchqueren und damit ins Guinness Buch der Rekorde. Am Montag ist das Team in Perth gelandet. In sieben Tagen wollen die Sportler 4.000 km bewältigen.

    Den Artikel gibt es hier.