Faszination Handbike
Handbike-News

Update Blade Custom Kooma

Am Sonntag war nun Feuertaufe für mein inzwischen einigermaßen eingefahrenes Bike. Der Heidelberg Marathon stand auf dem Plan und seit der ersten Fahrt waren 1.500 Trainingskilometer absolviert. Beim Rennen in Duisburg vor 4 Wochen hatte meine elektrische Schaltung leider kurz nach dem Start Ladehemmung und ich musste die Tour mit der „dicken Mühle“ absolvieren. Den Grund dafür habe ich bis heute nicht herausgefunden, aber seitdem funktioniert alles wieder einwandfrei. Leider ist meine neue Kurbelgarnitur immer noch nicht geliefert und das richtige Vorderrad ist auch noch nicht fertig, aber man muss ja auch noch etwas Entwicklungspotential nach oben haben ;-).

Also morgens angereist, Bike ausgepackt und dann um kurz nach 10 Uhr zum einrollen. Hatte ich so gedacht. Aber da standen schon alle und zwar kreuz und quer auf der Straße. Ich fragte, ob der Start vorgezogen würde, aber der sollte wie geplant stattfinden. Naja, da nach hinten dann auch kein Durchkommen mehr war, reihte ich mich ebenfalls hinten ein und wartete auf die Aufstellung. Dieses fiel aber leider aus, sodass ich mich dann in Startreihe 10 wiederfand. Eigentlich miese Voraussetzungen, um eine einigermaßen akzeptable Zeit zu fahren. Wie soll man in 2 km mit teilweise einer Fahrbahn nach vorn kommen?

Irgendwie ging es dann doch noch. Nach dem Startschuss Vollgas, die Brücke hoch und dann konnte ich die Gruppe schon sehen. Zügig die Serpentinen genommen, noch einmal schnell durch die letzte Kurve, einmal auf 50 km/h beschleunigen und dann war ich in einer recht guten Gruppe gelandet. Naja, am Ende Marathonzeit um 2 Minuten verbessert und alles heil geblieben und ein recht entspanntes Rennen gehabt. Wie gesagt, ist ja noch Potential nach oben.

Das Bike läuft jedenfalls sensationell und bestätigt voll die Trainingseindrücke. An Steigungen war es überhaupt kein Problem dranzubleiben und wenn es schnell wurde, waren auch kleine Löcher mal eben zugefahren. Einfach ein geiles Teil, das.

Dazu kommt noch die neue ergonomische Sitzpolsterung, die mir Matze Schumacher von der Firma Haas angefertigt hat. Unglaublich, wie man da drin sitzt. Das fühlt sich an, als wäre das Bike ein Teil von mir. Keine Schmerzen, kein Rumrutschen, keine roten Stellen am Körper. Einfach perfekt.

Mein Zwischenfazit ist jedenfalls, dass sich die Anschaffung jetzt schon gelohnt hat. Hier und da noch etwas Feintuning und dann sollte noch etwas mehr gehen. Auch mit 55 !

 

Bilder von Brigitte Neuske

Hier gibt es noch mehr davon…

 

 

 

Links:

Blade Custom

Blade Custom Facebook


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum