• Walter Ablinger bewältigt unglaubliche 11 Alpenpässe in nur 10 Tagen

    King of the Mountain Tour über 15.330 Höhenmeter verlangte Handbikern alles ab und war eine großartige Erfahrung:

     

    Weltklasse-Handbiker Walter Ablinger hat es geschafft. Gemeinsam mit seinem querschnittgelähmten Mitstreiter Thomas Frühwirth aus Edlsbach bei Feldbach, beide zählen zu den weltbesten Fahrern im Paracycling, überquerten sie nur mit der Kraft ihrer Arme mit ihrem Handbike in 10 Tagen 11 der schönsten Alpenpässe. Insgesamt absolvierte der Topathlet 15.330 Höhenmeter. Die unterschiedlichen Anstieg und wechselnde Wetterbedingungen von sommerlichen Hochdruckwetter bis zu heftigen Regenschauern verlangte den Fahrern alles ab. Die letzten drei Etappen über das Großglockner, Timmelsjoch und Stilfser Joch mit bis zu 28 Prozent Steigung verlangten Ablinger alles ab. So war er glücklich, als er jetzt nach der Schlussetappe am Großglockner von seinem Fanclub empfangen wurde. „Eine unglaubliche Erfahrung, die mich an die Grenzen meiner körperlichen Leistungsfähigkeit gebracht hat. Der Trainingseffekt sollte sich auf meine Form bei der WM in Südafrika Ende September positiv auswirken.

    Weiter lesen…

  • Thomas Frühwirth und Walter Ablinger erklimmen in zehn Tagen die härtesten Alpenpässe Europas!

    „Kings of the Mountains“ – dieser Titel ist Thomas Frühwirth und Walter Ablinger auf jeden Fall sicher! In zehn Tagen wollen die österreichischen Handbiker elf Alpenpässe in Frankreich, Italien, der Schweiz und Österreich befahren. Weiter lesen…

  • Berlin Marathon 2015

    Die Ergebnisse des Berlin Marathon vom 27.09.2015 sind online.

    Streckenrekorde für Christiane Reppe und Vico Merklein
    Alessandro Zanardi riss die Kette beim 42. BMW BERLIN-MARATHON
    Bericht auf Handbike-Trophy.de

    Fahrfehler kostet Walter Ablinger wertvolle Zeit – Dritter Platz beim Berlin Marathon

    Beim BMW Berlin Marathon holte der Rainbacher Handbiker Walter Ablinger den dritten Platz in seiner Schadensklasse (MH3) und den neunten Platz in der Gesamtwertung. Schon sehr früh kostet ein Fahrfehler dem Innviertler wertvolle Zeit auf die Führungsgruppe. Weiter lesen…

  • Ablinger mit Weltcup-Saison zufrieden – Fokus liegt jetzt auf Paralympics

    (Pressemitteilung) Walter Ablinger konnte erneut eine Topleistung beim letzten UCI-Weltcuprennen der Saison in Südafrika abrufen. Er beendete das 16 Kilometer lange Zeitfahren auf dem 2. Platz. 11 Athleten aus 10 Nationen waren am Start. Den Sieg holte sich der Schweizer Heinz Frei mit 38 Sekunden Vorsprung. Der Belgier Jean-François Deberg kompletierte das Podest. „Es war eine sehr anspruchsvolle Strecke am Midmar Staudamm mit zwei langen und zwei steilen Anstiegen“, so Ablinger. Weiter lesen…

  • Walter Ablinger – Ich lebe zwei Mal

    Der Handbiker Walter Ablinger hat ein Buch mit dem Titel „Ich lebe zwei Mal“ veröffentlicht, das wir hier kurz vorstellen möchten.

    Ich lebe zwei Mal

    Walter Ablinger – Ich lebe zwei Mal

    „Ich war doch unverwundbar. Der Draufgänger, das Glückskind. Nach jedem Sturz bin ich wieder aufgestanden. Aber jetzt kann ich meine Beine nicht bewegen.“

    Walter Ablinger führte ein Abenteurerleben, bis er seine große Liebe fand. Mit 30 Jahren wollte er endlich ein normales Leben führen. Dann hatte er einen Arbeitsunfall, bei dem sein Rückenmark zerfetzt wurde. Seither sitzt er im Rollstuhl. Walter Ablinger ist daran nicht zerbrochen. Mit Unterstützung seiner Frau Marietta holte er sich seine Selbstständigkeit zurück und startete eine Karriere als Rollstuhlsportler. Heute ist er Weltmeister und Sieger bei den Paralympischen Spielen.
    Walter Ablinger ist einer, an dessen Ratschlägen sich andere aufrichten. Mit trockenem Humor schildert der Spitzensportler, wie er die Dämonen im Kopf bezwang und wieder zu einem glücklichen Menschen wurde. Seine Frau Marietta erzählt von den schwersten Stunden ihrer Beziehung.

    Bestellbar im Onlineshop auf www.mentalestaerke.at um 19,95 Euro

  • Megacrash von Paralympicsieger Walter Ablinger

    Walter Ablinger hat es beim Peuerbacher Silvesterlauf am 31.12.2013 wohl zu wörtlich genommen?!?!

  • Walter Ablinger wieder im Handbike

    Auf nachrichten.at ist ein Artikel über den Handbiker Walter Ablinger erschienen.

  • Walter Ablinger wurde beim Time Trail „von der Strecke gedrängt“

    Beim gestrigen Time Trail wurde der österreichische Handbiker Walter Ablinger auf seiner zweiten und letzten Runde von einem Begleitfahrzeug übersehen. Dieses drängte ihn regelrecht von der Strecke. Sein Handbike wurde dabei beschädigt und er musste die letzte halbe Runde mit einem kaputten Rad fahren. Dazu Ablinger selber: „Schade um die Goldchance – aber ich bin froh, dass ich noch lebe, weil ein Auto hat mich von der Straße in den Zaun gedrängt. […] Trotzdem ist ein Traum wahr geworden und ich freue mich riesig, dass ich eine Medaille gemacht habe.“

    Dass man auf öffentlichen Straßen im Handbike übersehen wird, geschenkt. Aber auf der offiziellen paralympischen Rennstrecke von einem registrierten Begleitfahrzeug übersehen zu werden, da fällt einem nicht mehr viel zu ein.

  • Ergebnisse Time Trail

    Deutschland hat beim Time Trail 4 Medaillen geholt: Gold für Andrea Eskau, Silber für Dorothee Vieth und Norbert Mosandl, Bronze für Bernd Jeffre.
    Svetlana Moshkovich, die für Russland gestartet ist, hat sich Bronze erkämpft.

    MH4: 1. ZANARDI Alessandro (ITA), 2. MOSANDL Norbert (GER), 3. SANCHEZ Oscar (USA)
    MH3: 1. WILK Rafal (POL), 2. BARLEY Nigel (AUS), 3. JEFFRE Bernd (GER)
    MH2: 1. FREI Heinz (SUI), 2. ABLINGER Walter (AUT), 3. PODESTA Vittorio (ITA)
    MH1: 1. ROHAN Mark (IRL), 2. LION Koby (ISR), 3. SCHATTAUER Wolfgang (AUT)
    WH4: 1. ESKAU Andrea (GER), 2. VIETH Dorothee (GER), 3. de VAAN Laura (NED)
    WH3: 1. GRAF Sandra (SUI), 2. BASCIO Monica (USA), 3. MOSHKOVICH Svetlana (RUS)
    WH2+1: 1. DAVIS Marianna (USA), 2. DARKE Karen (GBR), 3. SCHWALLER Ursula (SUI)

    Die kompletten Ergebnisse gibt es hier.

  • Walter Ablinger auf der Überholspur

    Bei nachrichten.at ist ein packender Bericht über den Handbiker Walter Ablinger erschienen.

    Vor vier Jahren begann er als Unbekannter, die Handbiker-Szene aufzumischen, im Turbo auf der Überholspur.

    Den Artikel gibt es hier.

  • WM vor Augen – Ablinger mit „Idealfigur“ am Start

    Auf meinbezirk.at ist ein schöner Vorbericht auf die UCI Weltmeisterschaft im Para Cycling, die am 7. September im dänischen Roskilde stattfinden wird, erschienen. Der Artikel schildert unter anderem die Vorbereitungen von Walter Ablinger auf diesen wichtigen Event.

    Sein Hauptaugenmerk hat der Hand-Biker bei der anstehenden WM auf das Einzelzeitfahren gelegt. „Dort geht es Mann gegen Mann. Es gibt kein Windschattenfahren und kein Taktieren. Ich schätze meine Medaillenchancen dort am höchsten ein“, so Ablinger

    Den Artikel gibt es hier.

  • Die Handbiker erwartet ein steiles WM-Rennen

    Und nachrichten.at hat heute einen Artikel über die Weltmeisterschaften in Kanada veröffentlicht.

    Unter den rund 500 Sportlern sind auch zwei Oberösterreicher, die sich beide Hoffnungen auf eine Medaille machen. […] Walter Ablinger […] Christoph Etzlstorfer

    Den kompletten Artikel gibt es hier.

  • Voller Angriff auf die erste WM-Medaille

    In der Kleine Zeitung ist ein Bericht über die Handbike-WM in Kanada und die Teilnahme von Manfred Putz erschienen.

    Am Donnerstag steht das 14-Kilometer-Einzelzeitfahren auf dem Programm. Zwei Tage später folgt das 56-Kilometer-Straßenrennen. Den Abschluss bildet am 22. August das Teamzeitfahren, bei dem der 41-Jährige wahrscheinlich mit dem Wiener Walter Ablinger die österreichischen Farben vertreten wird.

    Den Artikel gibt es hier.

  • Walter Ablinger schließt zur Weltspitze auf

    Auf nachrichten.at ist ein guter Artikel über den Handbiker Walter Ablinger erschienen. Der erste Teil beschreibt seine Teilnahme bei den Staatsmeisterschaften in Schwarzenbach (Niederösterreich). Dann folgt ein kleiner Ausblick.

    Ablinger benötigte für die 11,5 Kilometer lange Einzelzeitfahrstrecke gerade einmal 18 Minuten, fünf Sekunden und vier Hundertstel. Damit verwies er seine beiden steirischen Versehrtenkollegen Manfred Putz (Grafendorf) und Fritz Hopfgartner (Mautern) auf die Ehrenplätze.

    Den kompletten Artikel gibt es hier.

  • Schattauer siegt in Spanien

    Wolfgang Schattauer hat beim Weltcup in Segovia (ESP) das Straßenrennen über 44 km in der Klasse H1 gewonnen. Bei relevant.at ist darüber ein kurzer Artikel erschienen.

    Handbiker Wolfgang Schattauer darf sich beim Weltcup in Segovia (Spanien) über einen Sieg freuen. […] In der Klasse H2 landet der Steirer Manfred Putz auf Platz elf, der Oberösterreicher Walter Ablinger wird 15.

    Den kompletten Artikel gibt es hier.

  • OMV Linz Marathon 2010

    Beim 9. OMV Linz Marathon 2010 siegte Fritz Hopfgartner vor Walter Ablinger und Gerhard Hochmayr. Die kompletten Ergebnisse gibt es hier. Und bei nachrichten.at ist ein Bericht über das Rennen erschienen.

    Auch bei den Handbikern war das Rennen an Spannung nicht zu überbieten. In der letzten Kurve musste der Rainbacher Walter Ablinger (Para-Klasse) kurz wegen des vor ihm fahrenden Führungsfahrzeuges abbremsen. Das nützte der Grazer Fritz Hopfgartner und querte die Ziellinie als Erster.

    Den kompletten Artikel gibt es hier.