Faszination Handbike
Handbike-Forum

Klasseneinteilung u. van der Vorst

Das Thema wurde bisher 3269 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 15.04.2012 um 09:33:41 Uhr.
Es gibt insgesamt 16 Beiträge von 5 unterschiedlichen Personen.
  • Klasseneinteilung u. van der Vorst

    die ganze Klasseneinteilerei plus die Klassifizierung ist ein einziger Witz. Ich denke hier nur mal an die Grenzziehung für Liegebiker von H2 auf H3. Ein TH10 ist demnach (nach Auffassung nichtbehinderter UCI-EXPERTEN) gegenüber einem TH11 liegend in einem Maße benachteiligt, dass er gegen Sportler mit Ausfall der kompletten Rumpfmuskulatur (TH3/4) starten darf.
    In der Realität jedoch (Rennergebnisse), lässt sich ein "Unterschied" von TH9/10 zu TH11 usw. nicht mehr festmachen, da bei dieser Lähmungshöhe, liegend, die 1-3cm Lähmungshöhenunterschied völlig irrelevant sind. Es ist eine Klasse!!! Da fällt die Van der Vorst mit ihrer "Schummelei" nicht mehr ins Gewicht.
  • Irgendwo muss man ja einen Schnitt machen

    MissFit
    Hallo sw,
    ich denke einfach, dass man irgendwo einen Schnitt machen muss. Denn wenn Du anfängst von einem auf den anderen Wirbel die Unterschiede festmachen zu wollen, dann wird das ein Fass ohne Boden.
    Und ich finde, die, wie Du sagst, "Schummelei" von Monique hat damit überhaupt nichts zu tun. Du wirfst hier Äpfel und Birnen durcheinander.

    PL
  • Genau, wegen dem

    "Irgendwo" einen Schnitt machen ist wie Würfeln. Und das Äpfel und Birnen Obst sind solltest Du wissen.







  • Ja, ja

    MissFit
    Ja, ja und Affen und Menschen sind Säugetiere. Du musst Dich nicht gleich angegriffen fühlen.
  • Klasseneinteilung

    An und für sich ist die Klasse H2 ja geteilt (H2.1 Th 1 bis Th 3 + H2.2. Th 4 bis Th 10) doch leider wird diese Unterteilung nicht angewandt.

    Als Th 3 hatt und wird man nie eine Chance gegen Th 8 / 9 / 10 haben.

    Zumindest in der HCT sollte die Unterscheidung in der Bewertung vorgenommen werden.

    Ich habe dies mal vorgeschlagen, leider aber keine Antwort erhalten.
  • Schummeln ohne Ende ...

    Damals, als man die Kniebiker rauswarf, hätte man Nägel mit Köpfen machen sollen. Weiße Helme bis TH6/7, darunter Rot.
    Wenn Du dir mal alte Ergebnislisten anschaust, werden dir nicht wenige Athleten auffallen, die am Anfang ihrer Karriere aufgrund des exakten Wissens um ihre Behinderung bei den Roten fuhren (korrekte Selbsteinschätzung), nach der UCI-Klassifizierung aber auf einmal weiße Helme trugen. Damals wich man den Kniebikern aus, heute den den schnellsten Roten. Ein schneller TH8/9/10-Weißhelm wäre bei den Roten halt nur ein Mitfahrer wie heute ein höher Gelähmter bei den Weißhelmen.
    Selbstverständlich hat auch ein TH3/4 gegen einen Rothelm eine Chance , wenn der Rote 20 Kilo Übergewicht hat und/oder erhebliche Trainingsdefizite gegenüber dem Weißen aufweist. Bei in etwa gleichem Trainingsaufkommen wird der höher Gelähmte aufgrund fehlender Hilfsmuskeln und anderer behinderungsbedingter Probleme die der Rothelm nicht hat, chancenlos sein.
    Lächerlich wird das ganze, wenn ein TH10 nach einem knapp verlorenen Rennen gegen einen TH11 der Öffentlichkeit mitteilt, "eigentlich sei ja er der Sieger, da er ja lediglich einem Rothelm unterlegen sei, er also (nur) aufgrund seines "höheren" Handicaps verloren hat.
    Wenn ich das alles der sogenannten "Schummelei"der Van der Vorst (sportlich hat sie niemanden betrogen) gegenüber stelle, frage ich mich, wer da mehr schummelt?
  • Klasseneinteilung

    Ich bin dr Meinung, dass man im Behindertensport nie eine gerechte Einteilung machen kann.
    In unserer Teraklasse ist es sogar noch viel gravierender, denn da kommt es ja auf jede kleine Funktion an die einem noch geschenkt wird.
    Ich fahre, weil es mir Spass macht und finde es schade, dass hier immer wieder solche Fragen diskutiert werden müssen.
    Wer von uns kann wirklich beurteilen, wie hoch wirklich die Lähmung ist und welche Leistung durch intensives oder auch richtiges bzw. falsches Training herrührt.
    Also Leute, habt Freude daran, dass wir diesen Sport ausüben können und fahrt einfach schneller wie die anderen!

    Gruß

    Pit
  • Faire Rennen oder Wald- und Wiesenshow?

    Chancengleichheit wird es im Behindertensport NIE geben, das ist richtig. Aber man kann die gravierenden Benachteiligungen mildern. Und das wären im Bereich der Rot- und Weißhelme nun mal die Läsionshöhen TH8/9-TH11/12, deren unterschiedliche Läsionen für das liegende Kurbeln irrelevant sind und deshalb in 1 Gruppe- und nicht mit Behinderten gemischt gehören, deren komplette Rumpfmuskulatur wegfällt. Wenn man schon Grenzen zieht, dann bitteschön unter Berücksichtigung der Handicaps die für das liegend Kurbeln entscheidend sind, die die Leistung maßgeblich beeinflussen. Alles andere wird zur Farce, bzw. zu einer Wald- und Wiesen Show.
    Ob es bei den Blauhelmen ungerechter zugeht, weiß ich nicht, es ist eine andere Baustelle, aber damit die momentane lächerliche wie dreiste Regelung wie oben beschrieben zu relativieren ... was soll das?
    Ob nun Einer falsch- und/oder zu wenig trainiert hat, darüber sollte die Zeitmessung Auskunft geben und nicht die momentane Klasseneinteilung, die eine bestimmte Gruppe von Sportlern bereits vor den Rennen bevorteilt.

  • ......

    MissFit
    Ich weiß nicht, wo Dein Problem liegt. Bist Du so ein Grenzfall, oder warum echauffierst Du Dich hier so? Wenn Du etwas ändern willst, dann versuch es doch direkt bei der UCI. Hier hat niemand einen Einfluss darauf.
    Ansonsten musst Du halt mehr trainieren..... ­čśë



    http://handbike.de/archiv/2009/uci_de.php (UCI Klassifizierung)
    1 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 12.04.2012 um 18:30:01 Uhr
    Wir (handbike.de) übernehmen ausdrücklich keine Haftung für den Inhalt der externen Links.
  • Amen!!

    Was an Dir "Fit" sein soll ist mir ein Rätsel. Wenn Dir meine Argumente nicht passen, solltest Du sie widerlegen, anstatt den Nervi zu kaspern. Alles klar?
  • Liebe Miss Fit

    Da machst Du es Dir aber sehr einfach. Offensichtlich übersiehst Du die Lage nicht und hast wenig Ahnung von den Unterschieden.

    Die Sportler bis TH 3 haben nicht nur keine Rumpfmuskulatur sondern bei denen ist auch das vegitatieve Nervensystem lähmungsbedingt gestört.

    Neben Problemen mit dem Schwitzen ist insbesondere der Herzschlag / Puls ein großes Hinderniss.

    Der geht nicht höher als um die 100 Schläge. Damit kann man keine Bäume ausreißen. Auch wenn noch so viel trainiert wird.

    Also, besser erst mal kundig machen bevor Du solche Sprüche von Dir gibst.

    Hier sollte sachlich gesprochen werden. Der Hinweis auf die "Offiziellen" ist zwar statthaft, soll und darf aber nicht hindern hier im Forum alles anzusprechen.
  • Hallo k-l

    MissFit
    Mach Du Dir mal keine Gedanken über mein Wissen (Ich arbeite in der Rehabranche und habe mit allen Arten und Höhen von Lähmungen und dergleichen zu tun), mir geht nur langsam die immer wieder aufkommende Diskussion darüber auf die Nerven. Wenn ich einmal darauf aufmerksam machen darf, die Einteilung für die Frauen gibt es erst seit 3 Jahren. Vorher sind wir alle gegeneinander ohne irgendwelche Klasseneinteilungen gefahren. Niemanden hat das interessiert. Die Begründung damals: zu wenig Frauen...
    Aber wir haben nicht gejammert, wir wussten halt, dass wir aufgrund unserer jeweiligen Lähmungshöhe einfach keine Chance hatten. Wir sind insofern immer wieder gegen und für uns selbst gefahren.

  • @sw

    MissFit
    Argumente? Du jammerst hier aber auf hohem Niveau..... Vielleicht sehen wir uns ja bei einem der nächsten Rennen, dann können wir uns ja mal austauschen, denn ich denke, wenn Du mich angreifen willst, dann mache das bitte Auge-in-Auge...
  • Lass es einfach bleiben!

    Gut, da Du auch in den heutigen Beiträgen nichts zur Sache hast beitragen können, musst Du dir die Frage gefallen lassen, was dein Beiträge eigentlich sollen? Das "einzige" was Du hast mitteilen können ist, dass dir das Thema auf die die Nerven geht und um dich für das Thema zu qualifizieren bringst Du hervor in der Reha-Branche zu arbeiten, und ???

  • @sw

    Gleich ob Mann oder Frau: Im Moment reicht es aus, die schnellsten TH5/6 zu schlagen um Weltmeister zu werden. Es haben auch nicht alle Rothelme Übergewicht oder Trainingsdefizite wenn sie gegen Schwaller oder Berset verlieren.
    Dann gleich mit dem Betrug von Monique zu kommen, ist einfach nur Polemik. Du willst eine Klasse, die genau Dich bevorteilt, also genau das, was Du den anderen vorwirfst. Was, wenn der mit einem Wirbel höher nicht mehr gegen Dich antreten will? Dann kriegst Du International mehr Medaillensätze als Zuschauer. National wärs gar nicht auszudenken.
    Trainieren ist auf jeden Fall ein gutes Mittel zum Erfolg, und noch dazu eins, das man selbst in der Hand hat. Dass man dazu TH 9/10 sein muss, entspricht einfach nicht der Realität.
  • Wie ich schon sagte

    Lass mal für einen Tag, ein Rennen, einen TH9/10 auf TH4 spritzen. Es wird also nichts passieren?? Die gleiche Leistung wie vorher?? Träum weiter!!

Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2017 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum