Faszination Handbike
Handbike-Forum

Brems/Schalthebel am Rahmen – Vorteile/Nachteile?

Das Thema wurde bisher 3734 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 02.09.2012 um 18:46:43 Uhr.
Es gibt insgesamt 15 Beiträge von 11 unterschiedlichen Personen.
  • Brems/Schalthebel am Rahmen – Vorteile/Nachteile?

    Vermehrt sieht man dass Handbiker den Schalt/Bremshebel rechts am Rahmen montiert haben. Schaltet man hier beim vorbeikurbeln mit z.B. zwei Fingern rauf/runter, oder muss man von der Kurbel weggreifen? In hügeliger Landschaft ist man mit dieser vermutl. stärker im Nachteil (verglichen mit der Schaltung an der Kurbel), oder?

    Danke
    Klaus
  • Brems-Schalthebel

    Thomas Wagner
    Die Vorteile liegen wohl klar auf der Hand:

    1. weniger Kraftaufwand, weil man den ganzen Krempel nicht bei jeder Kurbelumdrehung in Schwung bringen muß. Kannst dir ja mal ausrechnen, was für ein Gewicht da bei 90 U/min für 2 Schalt/Bremshebel, die größeren Griffe und die Bowdenzüge zusammenkommt.

    2. weniger Widerstand in aerodynamischer Hinsicht und auch beim Kurbeln

    3. keine Probleme mehr mit gerissenen Bowdenzügen

    4. keine Probleme mehr mit der Einstellung der Schaltung

    Nachteile:

    1. längere Reaktionszeit beim Bremsen. Das kann schon mal entscheidend sein!


    Nachteile beim Schalten hast du nach einer gewissen Eingewöhnung so gut wie keine. Am Berg kannst du ganz locker im Vorbeikurbeln runterschalten und bergab oder auf gerader Strecke hast du vielleicht eine minimale Verzögerung beim Schalten, die sich aber kaum auswirkt, weil das Bike da ja eh rollt. Ich komme aus dem Sauerland und habe mit dieser Technik jedenfalls noch keine Probleme gehabt. Im Gegenteil: beim bergauffahren und mit hoher Frequenz hast du nur Vorteile.
  • kann ich nur bestätigen...

    nur Vorteile das Ganze. Ich habe aber noch eine Bremse am linken Griff, da die Reaktionszeit einfach kürzer ist. Die 2. Bremse ist am STI-Schaltgriff rechts am Rahmen und ist zugleich meine Feststellbremse mit dem kleinen Hebel an der Shimano 105, der eigentlich für die Feinverstellung ist.
  • Bilder zur Befestigung am Rahmen

    Hi,könnt Ihr mal Bilder machen,wie die Aufnahme des Brems/Schalthebel am Rahmen befestigt ist?

    VG,Peter
  • Bremshebel, Schaltgriff getrennt am Rahmen

    Veit
    Als Tourenfahrer kommt es bei mir nicht auf jede Zehntelsekunde an. Deswegen ist mein Rohloff-Schaltgriff so am Rahmen montiert, daß ich beim Schalten kurzzeitig den Kurbelgriff loslassen muß.

    Beim Bremshebel sieht das etwas anders aus. Hier kann ich in einer bestimmten Stellung der Kurbel die Bremse mit zwei Fingern bedienen, ohne die Kurbel loslassen zu müssen. Da die Hydraulikbremse sehr leichtgängig ist, reicht das völlig aus.

    Natürlich ist das größte Problem unbestreitbar die längere Zeit, bis man die Bremse bedienen kann (für: Hand vom Kurbelgriff loslassen und umgreifen bzw. Kurbelarm in die richtige Position bringen). In der Praxis hat mich das aber erst einmal in echte Schwierigkeiten gebracht , und das nur, weil ich geträumt habe. Ein vorausschauendes Fahren und Mitdenken für andere Verkehrsteilnehmer ist jedoch unbedingt anzuraten.

    Wenn man dann die Routine hat, möchte man gewiß nicht mehr tauschen. Bezüglich der Langlebigkeit des Materials und dem Kurbelwiderstand ist diese Lösung unübertroffen.

    Auf dem Bild könnt ihr meine Konstruktion sehen. Sie hat sich zwar inzwischen geringfügig geändert, ist vom Prinzip her aber gleich geblieben. Links unten sieht man den Bremsenvorbau, rechts oben erkennt man den am Gehäuse für das Kurbelblatt befestigten Drehgriff der Rohloff-Schaltung.
    Eingestellt am 18.08.2012 um 08:43 Uhr
    Zum Vergrößern auf das Bild klicken
  • Bilder zur Befestigung am Rahmen

    Leider ist der Drehgiff kaum zu erkennen.
    Reiner
  • Eifel-Peter

    @Veit:Ist die Bremsaufnahme Made by Schmicking?
  • denke mal falsches bild

    die technik, dort auf dem bild, macht doch so keiner. schau einfach auf den internet seiten der bike hersteller. am rahmen steht rechts ein ca 10 vm langes rohr raus und da kommt die schalt-brems kombi dran. wie beim rennrad nur eben quer.

    http://www.d0m3.de/handbike/handbike_loesungen_files/schaltung2.jpg (bild schalt bremse)
    Wir (handbike.de) übernehmen ausdrücklich keine Haftung für den Inhalt der externen Links.
  • Re: denke mal falsches bild

    Veit
    Werner,

    ich bin nicht "keiner", da musst Du etwas durcheinanderbringen. Ich fahre seit mehreren Jahren so und komme prima damit zurecht. Selbst auf extrem abschüssigen und schotterigen Strecken.

    Freilich ist die Konstruktion Marke Eigenbau und aufgrund meiner langjährigen Erfahrung als Handbiker entstanden. Sie ist vielleicht nicht so ästhetisch, wie die durch manche Hersteller offerierte Lösung. Wobei ich mich selbst jetzt frage, ob man mit "Deiner" gezeigten Konstruktion wirklich langanhaltend bremsen kann, ohne 1. die Hand von der Kurbel zu nehmen und 2. damit soviel Druck aufzubauen, dass man das Gefährt auch wirklich auf Steilstücken ggf. zum Stehen bekommt.

    Tourenfahrten - zumal im bergigen Gelände - sind nämlich etwas ganz anderes, als Rennen, bei denen kurze Bremsintervalle auf ebener Strecke meist ausreichend sind. - Nicht Schönheit zählt, sondern Praktikabilität.

    Grüsse aus der Schweiz. Rudy und ich waren heute auf dem Hörnli - ein knallharter Anstieg auf einer grossteils unbefestigten bzw. schotterigen Piste mit anschliessender noch nervenzerfetzenderer Abfahrt.

    http://www.gpsies.com/map.do?fileId=flsrcjvirowrvblg&authkey=F370C246C0738D2E18EE28C5563A353C3E043D0FFF9E94F4 (Track der Tour auf das Hörnli)
    1 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 19.08.2012 um 20:44:04 Uhr
    Wir (handbike.de) übernehmen ausdrücklich keine Haftung für den Inhalt der externen Links.
  • werner

    Hallo Veit,

    wollte dir nicht unrecht tun. Aber auf grund der frage von Kurt, denke ich schon das er si meinte wie ich es abgebikdet habe. Wobei auch das Bild nicht das neuste ist.

    Wenn deine Technik für dich so klappt ist suber. Allerdings muss man da doch die Kurbel loslassen zum Schalten oder?

    Bei der Technik die jetzt eigentlich fast alle hersteller anbieten, kannst du schalten wärend man Kurbelt. Einfach finger raus und das war es dann



    Gruß werner

  • Aber wie funktioniert das Bremsen?

    Veit
    Hallo Werner,

    Deine von Dir gezeigte Lösung hat mich (vor meinem Eigenbau) auch beschäftigt. Wenn ich dort gewusst hätte, wie das Bremsen funktioniert, wäre das sicher auch meine bevorzugte Lösung gewesen.

    Mit meiner jetzigen Lösung funktioniert das Bremsen auch ohne die Kurbel loszulassen. Allerdings nicht so komfortabel. Kurze Beschreibung: Kurbel in Position schräg - vorn - unten bringen. Zeige- und Mittelfinger von der Kurbel lösen und damit den Bremshebel drücken. Dieser ist sehr leichtgängig und wirkt trotzdem effenktiv. Das grösste Problem dabei: bremsen und gleichzeitig (Links-)kurve fahren. Da muss man nämlich den Arm an der Bremse ziemlich strecken. Ausserdem lässt es sich normalerweise besser lenken, wenn man die Kurbel zum Körper zieht (körpernahe Stellung). mit Kurbel nach vorn geht es aber mit einiger Übung auch.

    Wenn ich demnächst wieder mit Rudy unterwegs bin lasse ich zur besseren Veranschaulichung noch mal Bilder machen, auf den ich beim Bremsen und Schalten zu sehen bin und stelle sie dann in diesen Thread. - Bilder sagen mehr als tausend Worte.

    PS: Die schweizer Computertatstatur kennt kein "eszet", deshalb "ss".
  • Bremsen

    Hallo Veit, bin dieses Jahr auch umgestiegen und habe einen Rennradschalt/Bremsheben an der Gabel. Bremsen ist kein Problem. Kurbel wie bei dir nach vorn und zwei Finger am Bremshebel. Funktioniert auch bei engen Kehren auf Abfahrten sehr gut. Hatte auch erst meine Bedenken, aber alles ist sehr gut. Vorgestern Kandel gefahren und ich konnte jederzeit reagieren.

    Gruß

    Thomas
  • Damit wurde es erklärt

    Thomas hat es damit ja schon bestens erklärt. Denke ist bei allen so, das die Grösste umstellung darin liegt, beim Kurven fahren die Krubel nach vorne zu richten.

    Gruß Werner
  • Es lebe das ß

    Carsten
    ALT + 0223 -> ß
  • und nun?

    Hallo Ihr Lieben,

    also die Funktionen an den Rahmen zu verlegen ist geradezu einfach und genial - eigentlich hätte man ja schon viel früher darauf kommen können. Nun denn, Dank gilt dem Erfinder.

    Jetzt haben wir aber eigentlich erst ein richtiges Problem. Wir wissen, dass es besser geht, und wir wissen nicht, wie wir diese Neuerung an unser bike bekommen! Neben den technischen kommen also nun noch als Wissender die seelischen Probleme ;-o

    Kurzum, hat einer einen Tipp, an wen man sich wenden kann, der die Umrüstung vornimmt? Man kann sich ja deshalb nicht gleich ein ganzes bike neu kaufen ...

    Gruß Frank
Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2017 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum