Faszination Handbike
Handbike-Forum

Handbikes bei den Paralympics

Das Thema wurde bisher 758 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 14.09.2012 um 14:11:00 Uhr.
Es gibt insgesamt 3 Beiträge von 3 unterschiedlichen Personen.
  • Handbikes bei den Paralympics

    Mir ist aufgefallen, dass die meisten Athletinnen und Athleten mit Carbonbike und Schmicking unterwegs waren. Dann gab es noch einige mit Top End Bikes, aber nur 3 (vom Team Sopur) waren mit Sopur/Quickie unterwegs. Ist das RS doch nicht so gut wie alle sagen, oder hat Sopur einfach nur eine schlechte Marketing Abteilung?
    Das Carbon Bike wird oft zu weich und schlecht einstellbar beschrieben, aber warum greifen dann so viele Topfahrer auf das Bike zurück? Gönnt man Franz Nietlispach den Erfolg mit seinen Bikes nicht?
  • Schmicking ist...

    ...halt Schmicking.Da weiß man was man hat und man kauft die Katze nicht im Sack :-p.

  • Es gibt über jeden Hersteller negatives..

    racingman
    zu berichten. Auch der Schmicking mußte schon jede Menge Kritik weg stecken. Gebrochene Rahmen oder Kurbeln (früher bei den Kniebikern oft passiert), mangelnder Service, schlechte Erreichbarkeit.
    Es sind viele Carbonbikes mittlerweile am fahren (ich hab selber eins) und bisher hab ich nur 2 negative Stimmen hier im Forum gehört. Das Thema Carbonbike wurde ja erst ausführlich behandelt.
    Ich denke, das Shark RS ist einfach noch zu kurz am Markt, um schon eine Verbreitung unter den Topfahrern zu haben. Die Vorbereitung zu den Paralympics beginnt ja nicht erst am 1. Januar des Veranstaltungsjahres, da bleibt jeder bei dem Material bzw. Hersteller, das/den er kennt.
Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2017 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum