Faszination Handbike
Handbike-Forum

Ich benötige Unterstützung für ein Studienprojekt!

Das Thema wurde bisher 773 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 01.11.2012 um 00:04:33 Uhr.
Es gibt insgesamt 2 Beiträge von 2 unterschiedlichen Personen.
  • Ich benötige Unterstützung für ein Studienprojekt!

    sportklamotte
    Hallo liebe Handbiker-Community,

    ich bin Studentin an der Hochschule Albstadt-Ebingen und befasse mich derzeit mit einem Projekt, dass Euch vielleicht interessieren könnte.
    Dabei geht es um die Entwicklung von Fahrradbekleidung, die speziell an die Bedürfnisse von Handbikern angepasst ist.
    Leider haben wir, als Projektgruppe, bisher keinen persönlichen Kontakt zu Handbikern. Der ist uns aber besonders wichtig, da wir natürlich nur gute Sportbekleidung entwickeln können, wenn wir genau wissen, wie ihr euch zur Zeit für´s handbiken anzieht, wo die Kleidung zwickt, und was euch besonders wichtig an eurer Sportbekleidung ist.
    Am Ende unseres Projektes sollen natürlich auch Prototypen entstehen. Wir würden uns riesig freuen, wenn die Bekleidungs-Set´s auf eine Person zugeschneidert werden können. Das hat für uns den Nutzen, dass wir sehen wie anwendungsnah wir gearbeitet haben und der "Proband" kann sich über ein perfekt passendes Produkt freuen.
    Um die Logistik dabei so unkompliziert wie möglich zu gestalten, suchen wir einen Handbiker aus der Region Zollern-Albkreis.
    Sollte ich euer Interesse geweckt haben, zögert bitte nicht mich persönlich über E-Mail zu kontaktieren!!!
    Über zahlreiche Tip´s und Anregungen würden wir uns sehr freuen!
    Sportliche Grüße
    Miriam
    2 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 10.10.2012 um 13:18:31 Uhr
  • Merinowolle

    Hallo Miriam, ja, eigentlich ist das ein interessantes Thema ! Im Sport-oder Outdoorbereich gibts da schon ganz brauchbare Sachen. Ein wirklich vulnerabler Punkt ist bei mir durch das Liegen im handbike das Schwitzen und dann starke Auskühlen des Oberkörpers. Nach Jahren des Ausprobierens mit synthetischen Materialien als Unterwäsche, midlayer und outer shell (Dermizax, Gore-Tex Paclite,Softshell etc.) , bin ich für mich zu dem Schluss gekommen als Underwear oder 1. Schicht unbedingt Merinowolle zu nehmen. Diese verwende ich zunehmend auch als Kurzarmtrikot in 150er oder sogar im Spätsommer in 200er Qualität. Auch als midlayer tendiere ich zu Merinowolle 97% + 3% Elasthan. Wenn es ganze dicke vom Wetter her kommt (Dauerregen, Schneeregen, Kälte) ziehe ich noch einen 2. Merinopullover drüber + Vliesspullover. Hier erst kommt die Synthetikfaser zum Tragen. Die Wärme soll unbedingt bei durchschwitzter Kleidung am Körper bleiben. Als letzte Schicht führt für mich kein Weg an einer 3-lagigen Hardshell Gore-Texjacke vorbei, die als Panzer gegen Windchill dient.
    Die ganzen Windstopper, Softshell u. Kunststoffprodukte haben bei mehrstündigem Kälte-+ Regeneinsatz nichts verloren, da sie die Wärme nicht konservieren können. Das große Manko bei uns Paras ist ja das liegen auf der Rückenlehne. Das ist so, als ob ein Fußgänger eine Rennradtour mit einem 30l Rucksack unternimmt. Der Rucksack u. das Trikot ist danach auch völlig durchnässt.
    Für die Beine gilt ähnliches vom Aufbau des Zwiebelprinzips.
    Ein neuralgischer Punkt scheint mir noch zusätzlich die Oberarmtätigkeit zu sein, die ein ständiges Reiben von Haut auf Haut im Top bei sehr heißen Temperaturen zu sein. Bei einigen sehr schmalen Athleten ist das kein Problem. Bei mir äußert sich das entweder im Top mit wundgescheuerten Achseln oder nach einiger Zeit dünner werdenden Materialien in diesem Bereich. Die Masstabellen sollten hier 2-3 Körperumfänge des Oberkörpers beachten.
    1) Halsumfang (dicker als beim Rennradler)
    2) Brustumfang
    3) Bauchumfang (kann bei höhergelähmten aufgrund lähmungsbedingter Proportionsverschiebungen größer ausfallen als das man im Oberkörperbereich vermuten lässt. Dies trifft v.a. auf die Tetraplegiker zu)
    Durchgehende Reissverschlüsse finde ich sehr wichtig bei 1 Kurzarmtrikot, da die enge durchnässte Pelle nach Training abzustreifen kann schon mal schwierig sein. Vernünftige Silikonbündchen an Armen und an Taille sollten auch Standard sein. Die Armbündchen könnten m.E. auch ruhig elastisch u. angenehm sein (siehe Retrowolltrikots).
    Das war mein erstes brainstorming
    RolliRolf
Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2017 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum