Faszination Handbike
Handbike-Forum

Sportlerwahl zum Radsportler des Jahres 2012 in Niedersachsen noch bis So, 06.01.13 möglich

Das Thema wurde bisher 4657 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 09.01.2013 um 08:23:47 Uhr.
Es gibt insgesamt 22 Beiträge von 16 unterschiedlichen Personen.
  • Sportlerwahl zum Radsportler des Jahres 2012 in Niedersachsen noch bis So, 06.01.13 möglich

    Hallo Freunde,
    Bernd und Vico sind nominiert, nehmt teil und unterstützt die beiden.
    Die Wahl ist allerdings nur noch bis So, 06.01.2013 möglich!!

    Hier der Link:
    http://www.radsportverband-niedersachsen.org/index.php?option=com_content&view=article&id=930&Itemid=953&lang=de

    Vielen Dank Dieter Menze vom GC Nendorf
    Wir (handbike.de) übernehmen ausdrücklich keine Haftung für den Inhalt der externen Links.
  • unsere deutschen Herren Spitzensportler....

    haben es ja nicht nötig, hier im Forum Ihre Erfahrungen kund zu tun, aber wenn es um die Wahl zum Sportler des Jahres geht, dann werden sie oder Ihre Unterstützer auch mal aktiv.
    Das finde ich ziemlich arm. Ich werde das auf alle Fälle nicht unterstützen.

    Michl
  • Genau

    Genau so ist es, möchte man mal was fragen so kommt von diesen Leuten keine Antwort.
    Also gibt es auch keine Stimme.
  • dafür meine 😉

    @michl diese Überschrift "Unsere deutschen Herren ...... " finde ich persönlich nicht angebracht .
    Beide haben eine Hammer Leistung erbracht !!! Schade das man sich für einen entscheiden muß.

  • das habe ich mit Absicht..

    so geschrieben, da es z.B. ein Elmar Sternath (Austria), der auch zu den ganz großen Handbikern gehört, trotz Full-Time-Job und seinem Trainings- und Wettkampf - Aufwand immer noch schafft, hier im Forum die eine oder andere Frage zu beantworten. Unsere "deutschen Herren" treten nur in Erscheinung, wenn sie mal was verkaufen wollen oder eben um Stimmen für die Sportlerwahl zu bekommen. Wenn hier im Forum technische Details oder das Optimieren des Trainings diskutiert werden, warum melden sich dann solche Fahrer nicht zu Wort und lassen uns teilhaben an Ihrem Wissen, wie man zum Erfolg (den sie dann mit Stimmen belohnt haben wollen) kommt?
    Das arrogante Auftreten mancher Spitzenfahrer gegenüber dem Rest des Feldes hält mich im Weiteren davon ab, meine Stimme herzugeben. Aber das ist meine Meinung und Erfahrung, das muß jeder selber entscheiden.

    Michl
  • Großer Sportler

    zu einem großen Sportler gehört nicht nur gut u. schnell zu fahren
    und da habert es bei vielen, LEIDER.
  • ohne "Fans" keine Stimmen

    es würde ja schon reichen,wenn solche Sportler wie Merklein & Jeffre eine Homepage hätten und dort Regelmässig von Helfern aktualisieren lassen,Tips geben ect.
    So machen es viele viele andere Sportler (auch Handbiker) doch auch.
    Würde mich auch mal interessieren wie ein Trainingstag bzw Woche bei denen so ausschaut.So wie Tiggertom zb
    http://www.tiggertom.at/7_Training.html#Trainingsplan
    Wir (handbike.de) übernehmen ausdrücklich keine Haftung für den Inhalt der externen Links.
  • arrogantes Auftreten

    "Das arrogante Auftreten mancher Spitzenfahrer gegenüber dem Rest ..."

    Weniger die Spitzenfahrer, als mehr die Teams strahlen eine unnahbare Arroganz aus. Quasi eine Sicherheitszone, die man zum Einen im Rennen zu spüren bekommt, z.B. wenn NUR Teammitglieder beim Führungswechseln wieder reingelassen werden oder wenn schnellere Fahrer sich zurückfallen lassen um langsameren Teammitgliedern mittels ausbremsen der Konkurrenz Vorteile zu verschaffen und nach den Rennen wenn sie sich abkapseln, Vorsicht Feind hört mit. Hier im Forum sich nicht zu äußern, liegt wohl an der Teamorder. Sich zu verplappern, weil selber wenig Ahnung von der Materie, eine miserabler Grammatik, daraus die Angst sich lächerlich zu machen und das abgehobene Ego kommen hinzu. Unter Pseudonymen wird der eine oder andere Senf zwar abgelassen, aber fundierte Äußerungen unter Klarnamen sind Mangelware, Ausnahme der Elmar.
    Vor und nach den Rennen empfiehlt es sich direkt auf bestimmte Fahrer zu zugehen und anzusprechen, am Besten unter vier Augen, hatte da nie Probleme.

  • meine auch 😉

    Ich kennen nur den "Einen der Beiden" persönlich und daher kann ich nur den Kopf schütteln über Beschreibungen wie: Arroganz etc.
    Und seit wann ist man verpflichtet sich im Netz mitzuteilen?!?

    Meine Erfahrung: jede persönlich gestellte Frage wurde bisher IMMER beantwortet.

    Ich gratuliere Vico herzlich ... und allen anderen auch, die solch eine Leistung erbringen.

  • Durchaus verständlich...

    Veit
    Also ich kann die kritischen Stimmen hier im Thread durchaus verstehen.

    Es gibt zwar inzwischen auch ein paar Spitzensportler (z.B. Manfred Putz, Tiggertom, Elmar Sternath), die hier auch mal Tips und Berichte posten und das "gewöhnliche" Volk an ihren Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen. Gern denke ich dabei auch an den verunglückten Dr. Lange zurück, der sich für das Veröffentlichen nützlicher Informationen nicht zu schade war.

    Ein Leistungssportler, der über den Dingen steht, vergibt sich doch nichts, wenn er sich auf Augenhöhe mit Amateuren und Hobbyathleten begibt, um mit diesen zu diskutieren! Eigentlich dürfte das sogar seiner Reputation förderlich sein - s. vorangegangene Diskussionen. Oder gibt es innerhalb der Profiteams tatsächlich eine Maulkorbstrategie? - Dann sind wir wohl schon bei dem Fraktionszwang analog des Bundestages angekommen, wo Abweichler entsprechend gemaßregelt werden...

    Immerhin melden sie sich nun mit ihrem Anliegen nicht selbst, sondern überlassen das anderen. Ist das ein Zeichen von Bescheidenheit?

    Ich wünsche mir, daß man bei Handbike.de auch mal von den Spitzensportlerinnen und -sportlern selbstverfaßte Berichte liest oder diese sich hin und wieder an Diskussionen beteiligen. So eng dürften die Zeitkapazitäten für die Angesprochenen doch gar nicht sein, um nicht ein paar Minuten für die "Öffentlichkeitsarbeit" erübrigen zu können! Vielleicht kann sich dann mancher Amateur eher für's Mitmachen an diesen Abstimmaktionen erwärmen.
    1 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 07.01.2013 um 12:43:03 Uhr
  • oh wow

    Oh man. Was ich hier so lese, ist der Vorwurf, dass die beiden Handbike bei den Paralympics fahren, aber sich hier im Forum nicht an Diskussionen beteiligen. Als ob es nichts wichtigeres gibt.





    Wieviele Handbiker gibts in Deutschland?

    Wieviele sind hier registriert und schreiben Beiträge?

    Da gibt es ein Handbikeforum im Netz, und die "besten" schreiben da kein Zeug rein.

    Ist doch scheiß egal?



    Wieviele Amateure etc. gibt es, die nicht hier ihren Senf dazuschreiben? Aus meinem Handbikefahrenden Bekanntenkreis sind es die wenigsten, ich glaube, mit Veit sind es maximal 2 oder 3.


    Was die Wahl angeht: Da nehme ich nicht Teil. Erstens, weil von Vico z.B. ziemlich arrogante Sachen vor den Paralympics kamen: Zitat: "Ich fahre nicht dahin, um zweiter zu werden." (Quelle: http://www.handbikesport.de/index.php?artid=586&page=3) Aber der größere Punkt ist, weil ich von Individualsport im Spitzenbereich wenig halte. Akzeptiert das bitte, Jedem das seine. Ich nutze Handbikefahren nur, um mich für meinen Mannschaftssport fit zu halten. Und natürlich um alleine oder mit Freunden schöne Touren zu fahren.
    Wir (handbike.de) übernehmen ausdrücklich keine Haftung für den Inhalt der externen Links.
  • Wen juckt's?

    Carsten
    Mal ehrlich, wer braucht so eine Wahl zum Sportler des Jahres? Letztendlich ist das doch nur für die Medien und daß ein Politiker eine Preis überreichen kann. Gewählt wird immer nur einer, der sowieso schon Erfolge vorzuweisen hat. Gerade im Behindertensport kann man doch gar keine gerechte Entscheidung treffen, wer den Titel am meisten verdient hat. Denkt mal an Wilfried Bertram, der mit seine 85 Jahren immer noch am BM teilnimmt oder die Jungs vom Tetrateam. Dann habe ich auch einen Kleinwüchsigen beim BM gesehen, der wird nie eine Chance haben zu gewinnen. Wenn mal einer von denen nominiert würde, würde ich mir auch die Mühe machen abzustimmen.
  • Radsportler des Jahres

    auch wenn´s "keinen interessiert: Vico ist in Niedersachsen Radsportler des Jahres geworden. Also bei den "Nicht-Behinderten". Dafür danke an alle, die Ihn gewählt oder auch "gestänkert" haben. Man/Frau hat wenigstens drüber geredet und wenn es den Einen oder Anderen dazu bewogen hat zu wählen. Perfekt.
    Ich hoffe daß es uns in Niedersachsen weiterbringt. Nicht nur in Sachsen Rennsport. Wir "basteln" hier auch an Tourenfahrer-Angeboten.
    Und zu Vico und Bernd kann ich sagen: Wann immer man Sie persönlich anspricht, auch als Amateur oder NachwuchsFahrer, man/frau bekommt immer eine Antwort.
    Und manchmal ist es auch gut, wenn man sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnt = siehe Loddar Matthäus = Fußball spielen sehr gut aber ansonsten....
    Was jetzt nicht heißen soll, daß ich einen oder beiden mit Loddar verglichen wissen wollte.
    In diesem Sinne

    viel Spaß beim biken
    Olaf
  • Abstimmung

    Ich weis zwar nicht welche lähmungshöhe die beiden z.b haben, aber ich Schätze ziemlich niedrig. Ich als th3 hab einen erheblichen Nachteil gegenüber z.b th10 was in der selben klasse liegt. Deswegen Wind ich es ziemlich unfähr das ich eine viel kleine Chance auf Titel habe.
  • Gratulation an Vico

    Markus
    Ich finde ausdrücke wie Arrogant usw. doch sehr weit hergeholt und unfair. Ich Glaube und da spreche ich aus eigener Erfahrung, wenn ich Vico oder Bernd vor oder nach einem Rennen angesprochen habe, habe ich immer eine Antwort bekommen. Keiner der sogenannten Spitzenfahrer hat auch nur eine Frage offen gelassen, ganz im gegenteil.

    Ich habe mich für Vico als auch für Bernd sehr gefreut, dass diese beiden Sportler für Deutschland in London gestartet sind und auch noch eine Silber und eine Bronzemedaille mit gebracht haben.

    Weiter so und herzlichen Glückwunsch an Vico zur gewonnenen Wahl.

    Gruß
    Markus
  • Einstellung @boerni

    boerni,das du mit Veit befreundet bist,merkt man gleich.

    Wieso ist das arrogant,wenn Vico sagt "Ich fahre nicht dahin, um zweiter zu werden." (wie du ja zitiert hast und gleich den Link dazugefügt hast)
    Das ist nicht arrogant,das ist Kampfgeist.
    Lass dir den Satz doch mal verinnerlichen,aber vermutlich bist du halt ein ganz anderer Typ Mensch und kannst es nicht verstehen.
    Wenn ich mal ein bischen wühle ,finde ich genau diesen Satz,von einer Handvoll Prominenter Sportler (Michael Schumacher zb.) die genau das auch sagten.
    FussballProfis sagen das seit Jahrzehnten fast jeden Spieltag,das sie nicht zum Auswärtsspiel Reisen,um dann einen Punkt mitzunehmen,man fährt dahin,weil man drei Punkte will ,auch wenn der Gegner Barcelona heisst.
    Nur wenn man Fest daran Glaubt und auch verrückt genug ist,anders zu Denken als andere,nur dann kann man was reissen.
    Was würden deine Sponsoren sagen,wenn du nur 2.werden willst?
    Der 2. ist der erste Verlierer.

    Und wie Goethe schon sagte
    Erfolgreich zu sein setzt zwei Dinge voraus: Klare Ziele und den brennenden Wunsch, sie zu erreichen."

    ps.die Medienberichte über Vico geben vielen Menschen mit Handicap Kraft,allein nur vom Lesen,während einige andere (lieber boerni) ,diese Berichte lesen und voller Neid und Missgunst,in die Tischkante beissen.
    Du willst das man deine Einstellung akzeptiert,dann mach du das doch auch mit deinen Mitmenschen.
  • Genau.

    Genau, weil ich mit Veit befreundet bin, habe ich natürlich diesselbe Argumentationsstruktur, weil ich mein Umfeld nur nach solchen Kriterien aussuche...Schön blöd oder?




    Wenn man mit solch einer Aussage zu einem Wettkampf hinfährt, fährt man automatisch mit einer schlechten Einstellung hin, weil man sich damit arrogant über den Trainings- und Technikaufwand der anderen stellt, egal wieviel man selber macht. Da ist ja klar, dass man verliert. Von wegen, man müsse sich nur nominieren, und dann die Goldmedaille abholen.

    In solchen Fragen einfach mal die Fresse halten, hinfahren und volle Leistung bringen. Dann steht man auch nicht blöd da, wenn man "nur" 2. wurde. Überleg dir das nochmal. 2. bei den paralympics. also 2. bester Handbiker der Welt in dieser Klasse.

    Aber für dich ist das der 1. Verlierer.

    Dann bist du selber der wievielte Verlierer? Rechne mal nach.


    Als ob bei den Paralympics nur Gold zählt. Sag das mal den anderen Sportlern, die es nicht so leicht haben (da keine Sponsoren, Zeit fürs Training etc, schlechtes Trainingsumfeld), sich für sowas zu nominieren.
  • @boerni

    "Erstens, weil von Vico z.B. ziemlich arrogante Sachen vor den Paralympics kamen: Zitat: "Ich fahre nicht dahin, um zweiter zu werden.""

    Du verwechselst hier Selbstvertrauen mit Arroganz!
  • Einstellungssache

    Veit
    Eine solche Zeitungsüberschrift hat den Nachteil, daß sie die tatsächliche Meinung des Portraitierten nicht unbedingt punktgenau wiedergeben muß. Sehr oft ändern die Journalisten Aussagen leicht ab, bloß um eine wirkungsvolle Schlagzeile und einen Hingucker zu haben.

    Deshalb würde ich auf solche Veröffentlichungen nicht zu viel geben. Mir käme so ein Spruch auch arrogant vor, ich halte es jedoch nicht für unwahrscheinlich, das Vico seinen Titelambitionen verbal nur seinen Nachdruck verleihen wollte. Eben als Zeichen seines Selbstvertrauenes.

    Ich werde mich hüten, Leute nur auf Basis dessen zu beurteilen, was sie (angeblich) gesagt haben. Nur im persönlichen Kontakt kann man sich ein Bild machen. Und dabei mußte ich meinen ersten Eindruck oft genug revidieren.

    Und zur Neid-Debatte: Auf was soll z.B. Börni oder ich (und manch anderer auch) neidisch sein? Auf die Leistungen, auf den Bekanntheitsgrad, auf die Trainingsbedingungen? Das würde ja voraussetzen, daß ich tatsächlich das gleiche erreichen will, wie die genannten Leistungssportler!

    Mir jedoch sind beim Handbiken ganz andere Dinge wichtig. Schon allein das macht den Vergleich untereinander fragwürdig, denn es gibt dabei kein "besser" oder "schlechter", "mehr" oder "weniger". Jeder hat sein eigenes Wertesystem und er täte gut daran, dies nicht zum alleingültigen Maßstab zu erheben. Jemanden bestimmte Eigenschaften zu unterstellen, ist in den meisten Fällen wohl eher eine Projektion des eigenen Verhaltens.
  • Vielleicht hat Frau ja mehr....

    Erfolg bei den Mannen, ihnen ein nettes Wort abzuringen.
    Gratuliere übrigens dazu, daß Du den Freundlichen der Beiden kennst.
  • Selbsthilfegruppe???

    GLÜCKWUNSCH an Vico zum Radsportler des Jahres und ebenfalls an Bernd zur Nominierung!!!!
    Und sie sind beide sympathisch !!!!!

    Einigen die sich hier im Forum zu fast jdem Thema äußern, empfehle ich die Gründung der Selbsthilfegruppe:

    "HILFE, keiner mag mich und das obwohl ich alles besser weiß"

    In diesem Sinne, habt viel Spaß noch hier und bitte schreibt weiter ich hab wirklich viel zu lachen beim Lesen ... ok, manchmal bin ich auch kurz vorm Fremdschämen.

    Grüße Herward


  • leider.....

    Leider überwiegt hier das fremdschämen !!!
Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2017 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum