Faszination Handbike
Handbike-Forum

Erfahrung mit SpeediCath Compact?

Das Thema wurde bisher 2047 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 21.02.2013 um 22:24:07 Uhr.
Es gibt insgesamt 8 Beiträge von 3 unterschiedlichen Personen.
  • Erfahrung mit SpeediCath Compact?

    Hallo Zusammen,

    ich habe in einem Forum gelesen gehabt das der SpeediCath Compact eher ein "Fußgängerkatheter" sein soll weil der hintere Teil mit Ch18 etwas groß und unflexibel ist. Hat da vielleicht jemand Erfahrung damit? Die nette Dame von Coloplast meinte das man dass Becken irgendwie etwas vorschieben sollte.


    Lg Andreas
  • Autsch

    Hi,

    Dass ein Katheter mit größerem Durchmesser für jemanden ohne sensitive Störungen besser geeignet sein soll, wage ich stark zu bezweifeln 🙂 Ich habe den Compact getestet, er ist kaum größer als ein Bleistift und daher speziell für unterwegs hervorragend geeignet. Das Handling ist auch für Rollstuhlfahrer unproblematisch. Allerdings ist wegen des Teleskopprinzips der vordere Teil mit Ch12 sehr dünn und deshalb dauert der Entleerungsvorgang deutlich länger als mit dem Standardmodell von Coloplast. Da Zeit mein kostbarstes Gut ist, bin ich letztlich doch beim Standard geblieben.

    ~elster
  • Verletzungsgefahr?

    Hi Elster,

    ich glaube die Sache mit dem "Fußgängerkatheter" war irgendwie auf die männliche harnröhre und ihrer kurvenform bezogen. So ganz bekomme ich es leider nicht mehr zusammen. Meine Überlegung war da dann nur ob vielleicht das verletzungsriskio größer ist durch die ch18 des hinteren teils des katheters? Welches Produkt ist denn dein standard?


    Lg Andreas
  • Erfahrung mit Compact

    Das Gute ist sicher die Kompaktheit.
    Es gibt aber bei mir Probleme mit der Länge.
    Ich muss den Adapter für den Schlauch mit reinstecken, damit etwas fließt.
    Das Problem soll weiter verbreitet sein, was ich schon mal von anderen gehört habe.
    Eine komplette Entleerung war bei mir nicht immer gegeben.
    Dadurch, dass er kürzer ist und das hintere Teil steifer, läßt er sich allerdings relativ gut ansetzen.
    Längere Katheder, die man zumindest nicht steril anfassen kann, sind oft wacklig, da kommt man schnell mal irgendwo dran.
    Die Müllentsorgung ist auch gut.

    Den SpeediCath Compact mit integrierten Beutel habe ich vor 14 Tagen auch mal ausprobiert.

    Direkt danach habe ich meinen Katheder benutzt und es kamen noch 400 ml raus.

    Das Problem dürfte zum einem Länge und die Knickung am Beutel sein, dies hat man gerne mit integrierten Beuteln, auch von anderen Herstellern.

    Ich benutze IQ 2114 von Sauer
    1. Weil er mittels eines kleinen Teil der Folie vorne direkt steril anzufassen ist und damit sehr leicht anzusetzen. Ich benutze keine Handschuhe oder Handdesinfektion.
    2. Er sehr smooth gleitet und vorne eine weiche Kugel hat, die sehr leicht durch den Schliessmuskel geht.
    3. Das Rohr allerdings steif und so stabil beim einführen ist.
    4. Nach Gebrauch kommt alles wieder in die Umverpackung und kann ihn auch so wieder in die schmutzige Seite meiner Tasche einpacken und später entsorgen, wenn ich keine Möglichkeit habe.

    Habe schon viele probiert, aber für mich ist er optimal.
    Bin Para TH7, habe also auch komplette Handfunktion.

    Am besten einfach ausprobieren, jeder hat da verschiedene Anforderungen.

    MfG

    Bernd
  • Kein Risiko

    Hi,

    Verletzungsrisiko sehe ich da keines, denn die Coloplast-Katheter haben aufgrund der Beschichtung eine sehr gute Gleitfähigkeit. Rein optisch ist es allerdings schon etwas gewöhnungsbedürftig, sich dieses dicke Ding reinzuknallen 🙂 Ich nehm die normalen SpeediCath, mit denen geht's einfach unschlagbar schnell und es fällt nur wenig Müll an. Das einzige, was manchmal lästig sein kann, ist, dass die Flüssigkeit ausläuft, wenn man die Verpackung nicht aufrecht hält und am Boden klebrige Spuren hinterlässt, wenn man sie nicht nass wegwischt.

    ~elster
  • Ahaaa

    Hallo Bernd,

    danke für deine Antwort. Das ist sehr interessant was du schreibst. Den IQ von Sauer hatte ich auch schon einmal getestet gehabt. Ich fande ihn bis auf die Abrissfunktion sehr gelungen. Im März dürfte ich ein Muster von dem Speedicath mit integriertem Beutel bekommen. Ich bin mal gespannt.


    Lg Andreas
  • Speedicath

    hi elster,

    meinst du diesen hier:

    http://www.coloplast.de/produkte/inkontinenzversorgung/einmalkatheter/speedicath/

    welche größe verwendest du? braucht man dazu eher eine ruhige hand bzw. triffst du immer gleich den harnröhreneingang?

    Wir (handbike.de) übernehmen ausdrücklich keine Haftung für den Inhalt der externen Links.
  • Genau den

    ... Ch14. Ne halbwegs ruhige Hand braucht man natürlich schon, nachm Krafttraining tu ich mich ab und zu bissl schwerer, aber mit etwas Übung kriegt man das schon in den Griff. Ich desinfiziere zur Sicherheit vor dem Einführen mit einem Sprühfläschchen Octenisept.

    ~elster
Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2017 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum