Faszination Handbike
Handbike-Forum

Welche technischen Defekte habt ihr schon gehabt?

Das Thema wurde bisher 702 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 05.07.2013 um 10:10:14 Uhr.
Es gibt insgesamt 5 Beiträge von 5 unterschiedlichen Personen.
  • Welche technischen Defekte habt ihr schon gehabt?

    Hallo,
    wäre schön wenn ihr hier mal eure Erfahrungen betreffend Defekte auf Touren oder Trainingsfahrten nennen könntet und wie ihr euch weiterhelft bzw. welches Werkzeug und Ersatzteile ihr mitnehmt.
    Ich hatte einige Reifenpannen die letzten Jahre (Speedrun Schwalbe 23mm), dann wechselte ich auf Grandprix 28mm Reifen und die Pannen blieben bis jetzt aus.
    Ersatzschlauch hab ich mit und ein Multitool auch, was aber wenn die Kette reist, hattet ihr das schon mal?

    Gruß
    Manfred
  • Re: Welche technischen Defekte habt ihr schon gehabt?

    Veit
    Ein Großteil der Defekte sind Reifenpannen. Manchmal auch Schäden am Reifen.

    Bei ersterem versuche ich oft, vor Ort zu flicken, habe aber immer noch mindestens einen Ersatzschlauch mit dabei. Wenn der Reifen schon sehr stark abgenutzt ist, nehme ich zusätzlich einen Ersatzreifen mit. Die von mir verwendeten Faltreifen lassen sich recht platzsparend transportieren.

    Außerdem ist es überlegenswert, einen kleinen Flecken stabiles Gummi (z.B. aus einem Altreifen) o. ä. (zur Not hilft auch das steife Schmirgelpapier!) mitzunehmen. Falls die Seitenwand des Reifens beschädigt wird - beispielsweise durch spitze Steine - kann man den Reifen von innen her zwischen Schlauch und Reifen "abdichten" und damit verhindern, daß der Schlauch unter dem hohen Luftdruck durch den Riß nach außen gedrückt wird und damit an dieser Stelle platzt. Manchmal funktioniert das (als Übergangslösung!) sogar auf der Lauffläche des Reifens.

    Für alle weiteren Defekte bin ich auf meinen Touren nicht gerüstet, das war jedoch auch noch nicht notwendig. Einer meiner Sportfreunde nimmt allerdings auch immer Kettenschloß bzw. Nietwerkzeug mit. Er hat bereits zweimal seine Kette klarbekommen...

    Und zur allergrößten Not gibt es immer noch das Handy. Das habe ich jedoch in 13 Jahren nur viermal benötigt.
  • Defekte

    Hallo,

    also neben den üblichen Reifenproblemen ist mir mal ein Schaltzug gerissen und bei meinem ersten Bike war die Vorderradfelge zu schwach dimensioniert und hat sich irgendwann verabschiedet. Ich habe bei längeren Touren einen Ersatzschlauch, ein Multitool, eine kleine Luftpumpe sowie Klebeband und Kabelbinder dabei.
  • Technische Defekte

    Hallo, meinen Vorgängern kann ich mich nur anschließen.

    Nur ein paar Punkte die man vor einer Ausfahrt immer klären sollte. Ist das Fahrzeug technisch OK und kann man sich zur Not überhaupt selber helfen.

    Zunächst sollte erstmal geklärt sein, wie weit die jeweiligen Touren sind. Je weniger weit man fährt , desto weniger Werkzeug/ Ersatzteile benötigt man.

    Hat man dies geklärt, sind erstmal alle beweglichen Teile primär von Defekten betroffen.
    Von Handkurbeln /Griffe , Schaltungs-Bremszüge, Schaltungs-Bremsgriffe , Schaltwerk/Umwerfer , Kette , Reifen , Felgen.

    In der Regel sollte eine Hand-Pumpe , passender Ersatzschlauch, eine Rohrzange (120 cm Länge reicht) , Multitool , Flickzeug, Ersatzzug für Bremse und Schaltung und Ventileinsätze reichen. Man kann diese Liste beliebig erweitern oder verkürzen, je nach Weite der Tour.

    Allzeit gute Fahrt

    Stephan
  • Pannenspray

    Ich hab zur Sicherheit immer ein Pannenspray dabei. Wenn der Schlauch durch eine Stichverletzung ein kleines Loch hat was meistens der Fall ist. Spraydose ans Ventil und in den Reifen wird eine Flüsigkeit gepumpt und gleichzeitig aufgepumpt.
    Dann sofort weiterfahren damit sich das Mittel verteilt. In der Regels solltest Du damit nach Hause kommen. Allerdings würd ich dann den Schlauch erneuern und mich nicht drauf verlaasen das das auf Dauer hält.
Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2016 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum