Faszination Handbike
Handbike-Forum

Reißen der Schalt und Bremszüge

Das Thema wurde bisher 629 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 15.01.2014 um 18:55:49 Uhr.
Es gibt insgesamt 5 Beiträge von 3 unterschiedlichen Personen.
  • Reißen der Schalt und Bremszüge

    Hallo zusammen, ich habe folgende Frage:
    Mir reißen die Schalt und Bremszüge regelmäßig nach so ca. 1200km. Hat jemand einen guten Hersteller der langlebigere Züge anbietet. Das ständige wechseln nerft nämlich. Da ich aber mindestens einen Brems und einen Schaltzug an der Kurbel benötige suche ich nach einer besseren Lösung.
    Für Tipps wäre ich dankbar.
  • Glaskugel kaputt....

    Tipps geben unmöglich, da wir nicht wissen, für welches Bike sie sein sollen!

    Allgemein:
    Die Züge sollten eigentlich länger leben. Wenn sie schnell kaputt gehen, sind sie schlecht verlegt und gelagert.
  • schlecht verlegt

    Hallo,
    ich glaub auch das die Züge schlecht verlegt sind da meine eigentlich schon 4000km halt.
    Ich benutze ganz normal im Handel erhältliche Shimano Züge.
    Ich nehme aber grundsätzlich ob für Bremse und auch Schaltung Bremshüllen.

    Es sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden das die Züge aus dem Schalthebel und den Bremshebel heraus eine Führung haben. Die meisten Hersteller haben da eine Feder durch die die Züge laufen. Ich mach in den Bereich wo die Feder ist und noch ca. 5cm weiter zusätzlich einen Schrumpfschlauch drüber.
    Das Selbe (Schrumpfschlauch) mach ich auch dort wo die Züge am Rahmen zusammenlaufen und befestigt sind. Da mach ich auch noch einen durchsichtigen Schlauch drüber den man im Baumarkt bekommt. Also dort wo die Züge in den Rahmen übergehen.
    Man sollte auch darauf achten das keine zu engen loops verlegt werden.

    Gutes Gelingen:-)
    Tom
  • Danke für die Tipps

    Ich fahre ein Sopur fmg, und leider sind Sie auch im neuen unverbauten Zustand nach rund 1000 km gerissen. Nach einigen optimierungen halten Sie jetzt 1200 km, vielleicht schalte ich zu viel oder ein gelernter Maurer sollte sich nicht an mechanischen Dingen versuchen , wer weiß. Vielen Dank jedenfalls.
  • Welche Einschränkungen hast Du?

    Die Frage, die sich jetzt stellt ist, welche körperliche Einschränkung Du hast. Solltest Du über volle Finger- und Hand/Arm- Kontrolle verfügen, würde ich mir an Deiner Stelle überlegen, Schalthebel grundsätzlich am Rahmen zu befestigen. Umwerfer ohne Feder, nur mit Hebel und beim Schaltwerk (9 oder 10fach) rechts am Rahmen, so daß man im vorbeikurbeln schalten kann. Nur eine Bremse würde ich vielleicht am linken Griff lassen. Die andere Bremse ist ja dann im STI Schalthebel dran.
    Ansonsten, wie schon von Tom beschrieben, möglichst große Bögen vom Griff bis Rahmen und im Drehpunkt mittels Feder oder dicken Schrumpfschläuchen schützen.
Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2016 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum