Faszination Handbike
Handbike-Forum

Effektiver Unterschied Kette - Zahnriemen?

Das Thema wurde bisher 875 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 16.05.2014 um 20:20:13 Uhr.
Es gibt insgesamt 4 Beiträge von 3 unterschiedlichen Personen.
  • Effektiver Unterschied Kette - Zahnriemen?

    Ich hab wenig Erfahrung mit Handbikes und möchte mir ein Stricker-Handbike anschaffen. Es soll hauptsächlich für kleine Touren sein, nicht Leistungsorientiert und starke Steigungen / Berge gibt es in meiner Gegend auch nicht. Ich bin mir noch unsicher, ob das Bike Zahnriemen oder Kette haben soll.

    Gibt es, vor allem über längere Zeit gesehen, einen effektiven Unterschied zwischen den beiden Varianten? Also macht sich der, vermutete, Kraftverlust beim Zahnriemen, dadurch daß der Zahnriemen mehr nachgibt als eine Kette, bemerkar, oder ist der Unterschied nur minimal?

    Wie lange hält etwa ein Zahnriemen?

    Danke.
  • Zahnriemen ist nicht schlecht

    Hi Miriam,
    ich denke für Deine Ansprüche reicht der Zahnriemen aus.
    Ich hatte mal ein uraltes Stricker Bike mit Zahnriemen gebraucht gekauft. Es hatte immer noch den ersten Riemen drauf und war schon 10 Jahre viel im gebrauch. Das Bike lief einwandfrei. Hab mir dann ein neues mit Kettenschaltung angeschafft und war damit auch nur minimal schneller.
    Der Zahnriemen ist wartungsfrei es verstellt sich keine Gangschaltung und er ist sauber und fettfrei.
    Was wichtig ist das Du Dir auf jeden Fall das Bike mit der Berguntersetzung kaufst damit Du die 7 Gänge der Nabenschaltung nochmal untersetzen kannst. Ist für Steigungen recht gut. Ich würd auch nur das kleine Vorderrad mit 20Zoll nehmen.
    Nachdem ich beide Varianten ausgiebig gefahren habe würde ich mich das nächste Mal sogar wieder für ein Riemenbike entscheiden.
    Solltest Du allerdings mit den Gedanken spielen das Bike zu einen späteren Zeitpunkt mit einen Nabenmotor zu Unterstützung auszustatten ist es sinnvoll eine Kettenschaltung zu nehmen.

    Hoffe ich hab Dir bei der Entscheidungsfindung helfen können:-)

    Gruß
    Tom
  • Altern des Materials

    Hallo Miriam,

    der Leistungsverlust bei einem Zahnriemen sollte sich in Grenzen halten. Vorallem im flachen Gelände dürfte der Unterschied nicht groß ausfallen.
    Allerdings sehe ich keinen Sinn darin, einen Zahnriemen zu verwenden. Mit Kette kann Dir jedes Fahrradgeschäft helfen, wenn mal was ist.
    Des weiteren altert der Zahnriehmen auch im Stand, es ist ja eine Mischung aus Gewebefasern und Gummi, das bedingt auch immer Weichmacher, die sich über die Jahre verflüchtigen. Eine Kette kann höchstens rosten, aber wenn man vor dem Einlagern (z.B. im Winter) mit ein wenig WD40 über die Kette geht, ist das auch unterbunden.

    Viele Grüße

    Reini
  • Danke

    Hallo,

    danke schon mal für die Antworten. Einen Vorteil beim Zahnriemen sehe ich darin, daß die nicht geölt werden müssen, was die Gefahr des einsauens beim Verladen ins Auto veringert. Und günstiger sind die Modelle mit Zahnriemen meist auch.

    Ich hab schon verschiedene Modelle ausprobiert, von Freunden mit Handbikes. 20 Zoll-Räder müssen es auf jeden Fall sein, 24 oder 26-Zoll ist bei meiner Körpergröße (1,60m) zu groß, damit kam ich nicht so gut klar.
    Mountain-Drive habe ich auch schon in meine Überlegungen einbezogen.
    Einen zusätlichen Antrieb plane ich nicht, damit würde ich das Bike, aufgrund des höheren Gewichts, nicht mehr ins Auto heben können.
Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2016 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum