Faszination Handbike
Handbike-Forum

Wie gehts weiter ?

Das Thema wurde bisher 731 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 06.06.2014 um 09:45:12 Uhr.
Es gibt insgesamt 4 Beiträge von 3 unterschiedlichen Personen.
  • Wie gehts weiter ?

    Hallo
    mein Sohn hat es sich zum Ziel gemacht , irgendwann einmal mit seinem Handbike bei den Paralympics teilzunehmen.
    Hierzu versuche ich als Mutter alles mögliche zu tun !


    Wo fange ich an , was ist zu tun , wer kann uns helfen ?

    LG T.B
  • Verein

    wie alt ist er denn? Und aus welche Gegend? Ein Verein wäre wohl der erste Schritt,da weiß man,wie man deinen Sohn fördert.
  • fast 13 !

    Er wird im Sommer 13 .
    Ist in einem normalen Sportverein angemeldet.
    Ist auch schon in Mainz und Zell mitgefahren .
    Muss man in einen bestimmten Verein oder in ein Team ?
  • Paralympics

    Hallo T.B.

    ich finde es gut, Ziele zu formulieren und anzusprechen !
    Und es dann auch anzugehen !

    Was bedeutet es, als Handbiker an den Paralympics teilzunehmen !?
    Die erste Frage : Wieviel Aufwand muß ich dafür betreiben ?

    Finanziell und Zeit in Training.

    Derzeitig ist es so, daß die Spitzensportler, die aus Deutschland zu den Paralympics fahren, so 15.000 bis 20.000 km im Jahr im Handbike verbringen.
    Dazu kommen noch Einheiten Krafttraining, Gymnastik, sonstiger Ausgleichssport.
    Wöchentlicher Trainingsaufwand 25-40 h, also ein Vollzeit-Job.

    Und daß nicht nur zu Hause, sondern: Die Wintermonate häufig in der Sonne. Dazu Höhentraining, entweder in der Kammer, oder im Freien.

    Und schon ist man beim Finanziellen.
    Die Deutschen Spitzensportler sind alle Rentner. Haben also ein "gesichertes Einkommen" für den Lebensunterhalt. Die sonstigen Kosten für Trainingslager, Material etc. werden nur zu einem sehr geringem Teil durch die Sportverbände gedeckt. So etwas wie die Bundeswehr oder Bundesgrenzschutz, bei denen viele Nichtbehinderte Olympioniken "angestellt" sind gibt es im Behindertensport nicht.

    Vielleicht muß es auch nicht Handbike sein! Ein "junger Hüpfer" ist dieses Jahr mit der paralympischen Jugend nach Sotschie gefahren, als Monoski-Nachwuchs und der ist als 14-jähriger den Halbmarathon in 41 min gefahren.
    Meine Empfehlung:
    zunächst kleine Schritte und kleine Ziele.
    Erstmal Jugend-Meister und dann schauen, wo steht man in 2-3 Jahren. Dann bekommt man auch ein wenig Unterstützung von den Landessportverbänden rechnen, wenn Sie denn Handbiken im Fokus haben.

    Also bleibt dran.

    LG
    Olaf
Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2016 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum