Faszination Handbike
Handbike-Forum

HASE BIKE HANDBIKE - Kettwiesel

Das Thema wurde bisher 2197 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 22.04.2015 um 18:44:35 Uhr.
Es gibt insgesamt 5 Beiträge von 3 unterschiedlichen Personen.
  • HASE BIKE HANDBIKE - Kettwiesel

    Tengelpenner
    Hallo an alle Handbiker,
    ich bin 56 Jahre und leide seit über 10 Jahren an Muskelschwund in den Beinen. Nun möchte ich mir ein Handbike von Hase kaufen. Da hier im Forum größtenteils nur Rennhandbiker sind, stellt sich nun die Frage gibt es auch einige die ein "normales" Handbike besitzen.
    Mich würde interessieren wie ihr damit zurecht kommt. Ich meine, habt ihr Probleme mit der Schulter bekommen usw.
    Ich würde mich sehr über ein paar Antworten freuen.

    Viele Grüße aus Bayern
    Manfred
  • Schultergelenkfreundliches Handbiken

    Veit
    Hallo Manfred,

    neben der Wahl eines geeigneten Handbikes (wichtige Kriterien: Gewicht und Ergonomie) spielt auch die für jeden Nutzer angepaßten Einstellungen (Kurbeln, Sitz, Rahmengröße, …) eine große Rolle. Gerade für die Schultern ist die Lage der Kurbeln sowie die Breite der Kurbelarme enorm wichtig.

    Nach meinen Erfahrungen sind optimal:
    - Abstand der Kurbel vom Körper so, daß die Schultern sich bei der Kurbelbewegung gerade noch nicht mitbewegen - die Schultern sind quasi Fixpunkte, die bei der Drehung horizontal weder vor- noch zurückgeschoben werden dürfen.
    - Breite der Kurbelarme bzw. Kurbelabstand = Schulterbreite - die Arme verlaufen also parallel zur Bewegungsrichtung.

    Natürlich ist die eigene physische Konstitution ebenso wichtig. Durch Training bzw. Fahrpraxis muß man zunächst genug Muskelmasse aufbauen, damit die (Schulter-)Gelenke nicht überlastet werden. Deshalb mit kurzen / leichten Touren anfangen und sich erst allmählich steigern (falls gewünscht). Von Null auf Hundert ist absolut kontraproduktiv.

    So komme ich bereits 15 Jahre trotz hoher Kilometer- und Höhenmeterleistung gut beim Handbiken zurecht und hatte noch nie langandauernde Schulterprobleme.

    Sport (macht) frei!
  • Danke!

    Tengelpenner
    Danke Veit für die detaillierten Infos. Mit wie viel Kilometern würdest du anfangen oder kann man das so nicht sagen. Bis jetzt hatte ich ohne Handbiken nie Probleme mit der Schulter und hoffe das es so bleibt.
  • HASE BIKE HANDBIKE - Kettwiesel

    Rincewind
    Hallo Tengelpenner,

    ich fahre seit ein paar Jahren die Handbike-Version des Hase Kettwiesel und habe inzwischen schon ein paar tausend Kilometer hinter mir.

    Sofern du nicht auf dem komplett flachen Land lebst, würde ich dir empfehlen gleich von Anfang an das Bike mit einem Differenzial zu kaufen. Aus Kostengründen hatte ich mir mein Kettwiesel anfangs ohne Differenzial bestellt. Nachdem ich dann x mal an diversen Anstiegen gescheitert bin (Oberfranken ist nicht gerade flach...) weil das eine angetriebene Rad nur noch durchgedreht ist habe ich ein Differenzial nachrüsten lassen. Seit dem gibt es keine Problem wenn es mal steil wird.

    Die Schaltdrehgriffe für die Gangschaltung finde ich beim Kurbeln eher weniger gut. Daher habe ich nachträglich auch auf normale Schalthebel umbauen lassen.

    Schulterprobleme oder ähnliches durch das Handbike habe ich keine.

    Wenn du noch Fragen hast, immer her damit. 🙂

  • Danke!

    Tengelpenner
    Danke für die Info Rincewind.
    Ich habe mir gleich ein Hase Bike mit Differenzial bestellt und einer Rohloff-Schaltung. Außerdem wohne ich in einem hügeligen Gebiet (Erding) und bin schon gespannt wie es mir mit Arme und Schulter gehen wird wenn ich die ersten Kilometer gefahren bin.

    Viele Grüße
    Manfred
Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2016 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum