Faszination Handbike
Handbike-Forum

Welche hydraulische Scheibenbremse verwendet ihr?

Das Thema wurde bisher 821 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 23.08.2016 um 15:22:06 Uhr.
Es gibt insgesamt 5 Beiträge von 4 unterschiedlichen Personen.
  • Welche hydraulische Scheibenbremse verwendet ihr?

    Veit
    Hallo Leute,

    möglicherweise ist ein Bremskolben meiner Magura Louise FR (Modell bis 2006) defekt, so daß ich ggf. eine neue Bremse benötige.

    Mein Mechaniker erklärte mir bereits vor einiger Zeit, daß seines Wissens nach die neueren Modelle mit dem in den Bremshebel integrierten Bremsölbehälter Schwierigkeiten haben, wenn dieser in atypischer Position befestigt wurde. Also nicht horizontal am Lenker, sondern vertikal - wie z.B. an den Kurbelgriffen. In diesem Fall soll angeblich das Öl nicht ordnungsgemäß in die Bremsleitung gepumpt werden bzw. wieder in den Behälter zurückfließen.

    Jetzt meine Fragen an euch:
    1. Hat sich jemand in jüngerer Zeit eine Hydraulikbremse zugelegt, diese in senkrechter Position montiert und kann zur Wirksamkeit seines verwendeten Systems Aussagen treffen?
    2. Welche hydraulische Scheibenbremse verwendet ihr (in welcher Position: an Kurbel / fix am Rahmen - waagerecht / senkrecht) und wie sind eure Erfahrungen damit?

    Idealerweise hat sich jemand von euch unlängst erst ein neues Schmickingbike zugelegt und kann mir sagen, welche (hydraulische) Scheibenbremse der Hersteller derzeit einbaut. (Ja, ich weiß, ich könnte auch direkt dort nachfragen - aber ich will's erstmal hier im Forum versuchen.)

    Vielleicht könntet ihr sogar ein Foto vom Bremssystem machen, aus welchem ersichtlich ist, wie die Bremse mit dem integrierten Ölbehälter an eurem Handbike montiert ist. Falls ihr dazu noch meine e-Mail-Adresse benötigt, meldet euch.

    Ich danke euch herzlich!
    2 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 26.04.2016 um 09:36:15 Uhr
  • Welche hydraulische Scheibenbremse verwendet ihr?

    idefix
    Hallo Veit,

    ich hatte auch so ein Problem bei meinem MTB Handbike mit eine verbauten Avid Modell (muss ich nachschauen, hab sie in meiner Werkstatt in irgendeiner Kiste). Sie hat ständig Luft gezogen, mein Fachhändler meinte, das ich damit nicht glücklich werde. Ich habe mir dann eine Shimano SLX für ca. 60 Euro im Internet gekauft, funktioniert ohne Probleme, Bremsgriff ist am Kurbelgriff angebracht. Habe Sie jetzt nach 2 Jahren mal wieder neu befüllt und neue Bremsbeläge eingebaut. Für die Hinterräder habe ich eine Auriga Twin angebaut, da muss man immer zweimal bremsen, bevor der Druckpunkt stimmt aber jetzt kann man von bremsen sprechen, vorher war es ein verzögern.

    Allerdings werden meine Bremsen nicht so stark beansprucht, wie bei deinen Passabfahrten. Dazu kann ich nichts sagen. Für meine Zwecke funktioniert die SLX super und ich ärgere mich nicht ständig.

    Gruß
  • Danke für die Info

    Veit
    Hallo @idefix,

    danke für die Info!

    Bei mir war / ist es auch so, daß ich immer öfter den Bremshebel bei einem Bremsvorgang betätigen muß(te), um genügend Bremsflüssigkeit zu den Bremskolben zu pumpen, damit diese dann das tun, was sie sollen.

    Gibt es noch jemanden, der mal 'ne Aussage machen kann, welche Bremse an seinem Handbike verbaut ist? - Das dürfte doch gar nicht so schwer sein - steht doch in der Regel sogar auf Bremshebel und / oder Bremssattel drauf. Oder fahren hier nur Leute mit Bowdenzug(scheiben)bremsen?

    Ciao!
  • Welche hydraulische Scheibenbremse verwendet ihr?

    Silenzio88
    Hallo ich benutze die Magura MT 5 super bissige 4 Kolben Bremsanlage
    gruß
  • Hydraulische Bremsen am Handbike

    handbike-andi.ch
    Hallo zusammen

    Veit dein Mechaniker hat absolut recht, Hydraulische Bremsen lieben es nicht wenn der Bremsgriff mitsamt Expansionsgefäss "herumgeschleudert" wird. Die Funktion dieser Gefässe ist allfällige Luft aus dem System zu sammeln. Durch das Kurbeln wird die Luft immer wieder mit dem Öl vermischt und nicht optimal wirkende Bremsen sind die Folge.
    Das gilt übrigens für alle hydraulischen Bremsen, nicht nur Scheibenbremsen, auch hydraulische Felgenbremsen (z.B. Mavic URBAN) sind davon betroffen.

    Das Problem kennen wir Handbiker aber auch von ganz normalen Bowdenzug-Bremsen, auch da verstellen sich, durch das Kabelschleudern, die Bremsen häufig.

    Nun soviel zur Theorie.

    In der Handbike-Praxis bedeutet das nun nicht, dass man keine hydraulische Bremsen verwenden kann. Die funktionieren in der Regel problemlos.
    Einzig, wir brauchen häufigere Service Intervalle und müssen regelmässiger die Leitungen austauschen.
    Falls technisch möglich, baut man einen Lenker ans Handbike und montiert die Bremsen daran. Ich nutze solche Lösungen schon über 15 Jahre. Funktioniert auch bei schmaleren Kurbeln.

    Ah ja, zur Frage welche Bremse, ich verwende Tektro Auriga Comp vorne und Tektro Auriga Twin hinten.

    Übrigens, tut Euch einen Gefallen und kauft die grössten Scheiben die ihr kriegen könnt, auch wenn der Fahrradhändler meint, dass das nicht nötig sei. Handbike bringen viel, viel mehr Kraft auf die Bremse als ein Fahrrad. Ein Fahrradfahrer fällt nach vorne auf die Nase, wenn er zustarkt bremst, einem Handbiker wird das nie passieren.
    1 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 23.08.2016 um 15:22:06 Uhr

    Eingestellt am 23.08.2016 um 15:22 Uhr
    Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2016 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum