Faszination Handbike
Handbike-Forum

Umbau zum Allrad-Handbike

Das Thema wurde bisher 683 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 26.09.2016 um 13:19:40 Uhr.
Es gibt insgesamt 5 Beiträge von 3 unterschiedlichen Personen.
  • Umbau zum Allrad-Handbike

    frankyboy
    Hallo liebe Handbike-Gemeinde,

    ich spiele mit dem Gedanken mein Sopur Shark mit einem elektrischen Hilfsmotor aufzurüsten.
    Dabei hätte ich Spaß daran diesen Antrieb auf die Hinterräder zu bekommen, um auch in unwegsamerem Terrain bzw. losem Untergrund gut durchzukommen.
    Komischerweise finde ich im Netz keinerlei fertige Umbauten oder auch nur Versuche.
    DAher meine Frage: hat jemand schon einmal so einen Umbau gesehen, selber durchgeführt oder hat eine Idee mit welchem Antrieb man dies vielleicht gut realisieren könnte?
    Ich habe an eine Version ohne Zulassung gedacht, also bis 25 km/h und max 250W bzw. 2x125W.
    Ich würde mich über Ideen und Anregungungen freuen.

    Mit besten Grüßen

    Frank
  • würde mir auch gefallen

    florian
    hallo

    mit den gedanken spiele ich auch wenn du was rausbekommst melde dich mal

    gruß

    florian
  • Heckantrieb

    Blaubaer
    Hi,

    Die Idee ist nicht schlecht.

    Sorry für die eventuell dumme Frage:
    Wie ist denn die Hinterachse/die Räder an den Rahmen montiert?

    Eigentlich bräuchte man ja "nur" eine starre Achse, welche an den Rahmen geschraubt wird. Auf dieser müsste ein Zahnrad aufgesteckt sein, welches durch einen Motor (als Beispiel wie ein Anlasser beim Auto) angetrieben wird.

    Da gibt es ja einige Eigenbau-E-Bikes mit nen angeschraubten Motor. Bei denen könnte man sich die Technik abgucken.

    Stell ich mir eigentlich nicht ganz so schwierig vor es umzusetzen.
  • HAllo Blaubär

    frankyboy
    Die Räder werden mit einer Steckachse befestigt bzw. nur aufgesteckt.
    Diese Möglichkeit sollte auch erhalten bleiben (oder eine andere einfache Lösung des Radabnehmens), da das Gerät schon sehr sperrig ist und man die Räder bei Transport in einem normalen Kombi oder Van schon abnehmen muß um das Ding rein zu bekommen.
    D.h. im jetzigen Zustand müsste man an jeder Achse einen Antrieb platzieren und diese synchronisieren.
    Bei Deinem Vorschlag müsste man aber die ganze Achse umbauen, was schon einiges an Know-How, Geld und Zeit in Anspruch nehmen würde.
    Das würde wohl entweder mein Budget, oder aber meine Kenntnisse übersteigen.
    Wenn Du/Ihr aber eine simple Idee dafür habt, her damit

    Beste Grüße

    Frank
  • Heckbetrieb

    Blaubaer
    Hi,

    z.B. beim Praschberger, ist die Hinterachsaufhängung ja gerade dazu ausgelegt die Achse schnell abzubauen.
    http://www.praschberger.com/de/handbikes/speedbike-comp-s/

    Um die neue angetriebene Achse dann zu zerlegen bräuchte man ja nur ne dreiteilige Achse, bestehend aus Antriebswelle mit Rad Links + Zahnrad + Antriebswelle mit Rad rechts.
    Beide Wellen werden um 45 Grad versetzt ans Zahnrad geschraubt. So kann man auch die Kette einfach und schnell um dass Antriebsrad legen.

    Am Ende eigentlich genauso wie bei ner Hinterachse von nem Quad
    https://www.google.de/search?q=quad+hinterachse&client=firefox-b&tbm=isch&oq=quad+hinterachse&gs_l=img.3..0j0i30j0i5i30j0i24l7.6375.8456.0.8584.12.12.0.0.0.0.345.1246.5j4j0j1.10.0....0...1ac.1.34.img..2.10.1246.WbfcMzKNXRI

    Also total einfaches Prinzip, nur halt etwas mehr Gewicht.

    Alternativ könnte man auch eine extra Querstange mit Gummirädern an die Hinterreifen drücken lassen, die dann die Motorkraft überträgt.
    Aber da ist es einfacher ne Hinterachse zu bauen, die man leicht zerlegen kann.
    Wir (handbike.de) übernehmen ausdrücklich keine Haftung für den Inhalt der externen Links.
Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2016 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum