Faszination Handbike
Handbike-Forum

Antriebsradgrößen

Das Thema wurde bisher 1107 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 21.03.2017 um 09:35:01 Uhr.
Es gibt insgesamt 6 Beiträge von 6 unterschiedlichen Personen.
  • Antriebsradgrößen

    Hallo
    Wie wichtig ist denn die Größe des Antriebsrades?
    Je größer, desto langsamer muss natürlich gekurbelt werden.
    Aber lässt sich das nicht mit der Schaltung/Übersetzung regulieren und somit wieder relativ ausgleichen?
    Die Antriebsräder von Tourbikes fallen ja auch etwas kleiner aus, haben in der Regel aber auch weniger Gänge. Ich schätze das eine Spannbreite von 27 Gängen einfach große Antriebsräder benötigt, oder?
    Gibt es noch andere Gründe für die Radgröße?
    Kennt jemand das Zollspektrum der Antriebsräder von Rennbikes bzw. Tourbikes?
    Es ist an dieser Stelle wohl überflüssig zu erwähnen, dass ich in Sachen Handbike noch sehr unerfahren bin (-;
  • Re: Antriebsradgrößen

    Hallo,
    Soweit ich weiß, verbauen die meisten Hersteller 24" Räder bei den Vorspannbikes, ich glaube von Stricker schon mal eins gesehen zu haben das ein kleineres Antriebsrad verbaut hat. Das Bison oder so.....
    Bei Rennbikes kommen 26" Räder zum Einsatz. Mir persönlich wäre es noch lieber, es gäbe einen Hersteller, der 28" Räder einsetzen würde, aber da traut sich scheinbar noch keiner so recht drüber.
    Natürlich besteht zwischen Radgröße und der Zahnradgröße der Schaltung ein Zusammenhang. Ich fahre auf dem Rennbike 20/34/48 auf eine 11-34er Kassette bei einer Radgröße von 26". Damit komme ich gut hin, da ich hier im Inntal schon mal größere Bergstrecken fahre. Vorher hatte ich 18/32/44 Zähne oben, das ging natürlich leichter, dafür brauchte ich aber eine höhere Kurbelfrequenz. Das 48er ist mir eigentlich noch ein wenig zu groß, aber ich hoffe, daß ich über den Winter noch ein wenig mehr Kraft aufbauen kann.


    Viele Grüße

    Reinhard
  • Re: Antriebsradgrößen

    Hallo!Ich war dieses Jahr auf der RehaCare am Stand der Firma Stricker um mich für den Kauf eines neuen Vorspannbikes beraten zu lassen. Stricker verwendet in der Regel für die City Serie 20" und die Ultra-Sport Serie 24". Beides ist aber auf Wunsch austauschbar. Auf meine Frage worin der Vorteil des jeweiligen größeren oder kleineren Rades beim Adaptivbike/Vorspannbike liegt sagte man mir das das kleinere Rad bergauf nicht so leicht durchdreht. Das heißt also wenn man eher ohne Radstandverlängerung unterwegs ist, ist ein 20" Vorderrad wohl besser. Allerdings hat man beim 24" Vorderrad weniger Kraftaufwand und es fällt einem leichter schnell zu fahren.KarinM

    http://http://www.stricker-handbikes.de/ (Stricker Handbikes)
    Wir (handbike.de) übernehmen ausdrücklich keine Haftung für den Inhalt der externen Links.
  • Re: Antriebsradgrößen

    Bei einem Vorspannbike (da es nur mit V=20Km/h unterwegs ist) spielt nur die Kraft eine Rolle die zum Vortrieb benötigt wird.
    Das 20"Rad fällt immer in ein Straßenloch; die Kraft um herauszukommen ist 1,o57 fach größer als bei einem 24" Rad.
    Mit einem kleineren Rad läßt sich das ganze Gespann, da die Gesamtmasse geringer ist, besser beschleunigen. So um 1.03 fach
  • Antriebsgröße

    sandra27
    Hallo zusammen,
    ich habe folgende Frage:
    Ich habe zurzeit ein 20 Zoll Vorspannbike von Stricker. Jetzt möchte ich mir mindestens ein 24 Zoll Vorspannbike mit Neo Drive Antrieb kaufen. Da ich denke, dass je größer das Antriebsrad ist, man desto schneller damit fahren kann, mit weniger umdrehungen. Leider ist ja meines Wissens Stricker, die einzige Firma die 24 Zoll Handbikes anbieten. Ich weiß nicht, ob ein 26 Zoll von Speedy nicht zu groß für mich ist. Ich bin nur 1,56 m groß. Kann mir da jemand weiterhelfen und auf was ich ggf. achten muss?
    Wie unterscheidet sich der Antrieb Neo Drive von den anderen?
    Was sind die Vor- und Nachteile?

    Vielen Dank schon mal.

    Lg Sandra
  • Antriebsradgrösse

    handbike-andi.ch
    Hallo Sandra

    Es gibt viele Faktoren welche die Wahl der Antriebsradgrösse beeinflussen.
    Bei Vorspannhandbike wird die Länge des Handbikes interessant. Je grösser das Rad, desto weiter nach vorne muss das gesamte Handbike. Der in Fahrtrichtung gesehen hinterste Punkt des Rades kollidiert sonst mit den Füssen.
    Du schreibst, dass Du "nur" 156cm lang bist, ohne Dich gesehen zu haben, denke ich, dass 20" für Dich ideal sind.
    Begründung:
    Mit 156cm Körperlänge dürfte die Kurbelhöhe des Handbikes, relativ zum Boden, tief sein, würdest Du dann grosse Räder einsetzen müsste das Vorspann-Handbike sehr flach angebaut werden, was negativen Einfluss auf Lenkbarkeit und Traktion haben dürfte. Zudem ist ein Vorspannbike mit 20" wendiger.
    Du hast insofern recht, dass je grösser das Rad, desto schneller Du damit fahren kannst. Das gilt allerdings nur, wenn Du das Übersetzungsverhältnis bei behältst. Wechselst Du aber auch ein paar Kettenblätter, kannst du genauso schnell mit 20" fahren. Jedenfalls im Tempobereich eines Vorspannbikes.
    Falls Du trotzdem grössere Räder wünschst, baut nicht nur Stricker grössere Räder ein, auch Praschberger, ProActiv und Schmicking bieten grössere Räder.
Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2017 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum