Faszination Handbike
Handbike-Forum

Reichweiten mit euren E-Handbikes!

Das Thema wurde bisher 1497 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 11.05.2017 um 21:59:32 Uhr.
Es gibt insgesamt 33 Beiträge von 8 unterschiedlichen Personen.
  • Reichweiten mit euren E-Handbikes!

    Blaubaer
    Hi,

    mich würde mal interessieren wieviele Kilometer ihr mit euren E-Handbikes schafft.

    Wäre gut, wenn ihr dazu schreibt um welches E-Handbike es genau geht und wie das Streckenprofil/Antriebskonzept (Motor/Akku/Unterstützungsmodus)/Systemgewicht etc. ist.

    Fahre seit kurzem ein PB Speedbike Comp CC mit "Powerbike" Motor und 14Ah Akku, bin damit erst eine Runde im Flachland unterwegs gewesen. Habe also noch nicht wirklich Erfahrungswerte und halte mich daher vorerst zurück. πŸ˜‰

    Ich hoffe hier melden sich ein paar E-Handbiker! πŸ™‚
    1 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 16.03.2017 um 18:53:09 Uhr
  • Rei zweiten mit euren E-Handbikes!

    Blaubaer
    Keiner hier, der nen E-Handbike fährt?
  • Allgemeines...

    racingman
    Servus,

    ich fahre zwar im Moment kein E-Handbike, aber Du wirst auch keine befriedigenden Antworten erhalten, dafür sind die Werte einfach zu verschieden.
    Unter Werte verstehe ich unterschiedliche Streckenprofile, Systemgewicht, unterschiedliche Bikes (Vorspannbike, Tourenbike), verschiedene Antriebssysteme (dabei machen die systeminternen Einstellungen z.B. bei BionX einiges aus), unterschiedlicher Grad der Unterstützung (der eine fährt auf Stufe 2, der andere immer mit 4) usw.....
    Wie willst Du auf einen Nenner kommen?
    Und ich werde auch den Eindruck nicht los, daß der Handbiker an sich kein besonders kommunikativer Mensch ist. Hier in diesem Forum sind schon einige Fragen verhallt, auf die es sicher eine Antwort gegeben hätte.

    Viele Grüße

    Reinhard

  • Antwort

    pitcook
    eigentlich Schade ,dass der Austausch nicht so besonders ist . Man sollte doch meinen ,die paar Menschen die es betrifft ,Interesse hätten , ihre Erfahrung weiter zu geben .Dies gilt für alle Themen
  • Das ist halt so ...

    Nepomuck
    E-Biker scheinen auf diesem Forum nicht so willkommen ... wirkt doch alles eher so als ob nur Leistung zählt und der Umgangston ist auch ein bisschen befremdlich.
    @blaubär ... tolles Bike! Mit 14 Ah hast du schon eine enorme Reichweite auch im bergigen Terrain. Und dann sollte man immer daran denken - man kann ja auch ohne Unterstützung weiterfahren ... also gilt ... Reichweite gleich ohne Unterstützung (eigene Leistung) zuzüglich Reichweite mit Unterstützung. Du kannst deinen Aktionsradius nur vergrößern und so halt auch mit allen anderen Radlern ohne Handycap locker mithalten.
  • zum nachdenken

    pitcook
    Vordergründig ,ist doch wir haben alle ein Handicap .Dies allein sollte uns zusammen halten lassen und wir uns mit vernünftigen Ratschlägen weiter helfen. Ich fahre im Moment auch noch ohne Motor nur wenn ich mir ein neues Bike zulege , stehe ich schon vor der Entscheidung ,mit E Unterstützung . Nun ist es doch auch so ,dass viele auch nur noch mit einem solchen Bike ihren Spaß haben können . Deshalb sollte man diese nicht ausschließen. Hatte wenn ich ehrlich bin nicht den Eindruck.

    Vielleicht könnte man ja auch mal eine Rubrik ,,Treffen und fahren `` ins Leben rufen . Hier an der Mosel hätten alle die Möglichkeit sich auszupowern .Wer gerne Berg (zB .E Unterstützung ) hat Möglichkeiten satt und die andern können an der Mosel entlang radeln .

  • Praschberger

    claus
    Hallo,
    Ich habe auch ein Praschberger cc aber mit Bionx und 2 Akkus,
    bin noch nie an die Grenze gekommen.

    Bei der Reichweite ist die Einstellung der Unterstützung sehr maßgebend.
    Bei mir ist es bergig und da fahre ich fast immer kurze Runden 15Km in 40-50 Min was mir auch reicht.
    Gruß Claus
  • Beispiele

    gueba
    Hi Blaubär,
    Ich fahre auch ein Praschberger Comp CC mit Powerbike-Motor und 2 Akkus. Ich wiege ca 110 kg.
    Bsp.1: Isarradweg von Haag nach Dingolfing, 70 km, zur Hälfte geteert, kaum Anstiege, gemütliches Fahren mit Unterstützungsstufe 2 (kurzzeitig mehr). Der 2. Akku war noch gut zur Hälfte voll, hätte sicher für weitere 30-40 km gereicht.

    Bsp2: Donauradweg von Straubing nach Wörth und zurück, 55 km, 2/3 geteert, kaum Anstiege, schnelles Fahren mit hoher Unterstützung. Wenig Restkapazität, vielleicht noch 10 km mehr.

    Bsp3: Isarradweg von Mittenwald zum Isarursprung und zurück, 50 km, 1/3 geteert, mit angehängtem Rollstuhl, viele Anstiege, rel. schnelles Fahren mit hoher Unterstützung. Trotz Sparmaßnahmen auf Rückweg, beide Akkus absolut leer.

    Du siehst, es ist wie mit dem Spritverbrauch beim Auto.
    Ein zweiter Akku gibt auf jeden Fall zusätzliche Sicherheit.

    hth, Günther
    1 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 20.03.2017 um 10:42:59 Uhr
  • Reichweiten mit euren E-Handbikes!

    Blaubaer
    Kurz OffTopic
    @racingman
    "Und ich werde auch den Eindruck nicht los, daß der Handbiker an sich kein besonders kommunikativer Mensch ist."

    Ja da stimme ich dir zu, ausser bei den Anzeigen ist nicht wirklich viel los und wenn ich mir die Videos der Marathons ansehe, sollte es hier eigentlich wimmeln (Oder gibt es für die "Sportbiker" extra Foren? )
    Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Jeder einzelne kann dazu ja etwas beitragen, denn ein Forum füllt sich nicht von alleine. πŸ™‚


    So zum Thema:
    @Nepomuck / @claus
    "Mit 14 Ah hast du schon eine enorme Reichweite auch im bergigen Terrain." / "Bei der Reichweite ist die Einstellung der Unterstützung sehr maßgebend. Bei mir ist es bergig und da fahre ich fast immer kurze Runden 15Km in 40-50 Min was mir auch reicht."

    Unser höchster Berg hier, wäre der Bungsberg (167,4m), also meine Runden werden zu 98% in Schleswig-Holstein sein. Da wird es dann wohl eher windig als steil πŸ˜€ Allerdings macht es beim Verbrauch wohl keinen Unterschied ob man durch Steigung oder Windstärke gebremst wird.


    @gueba
    Hab mir die Touren mal im Fahrradtourplaner (Komoot) angeschaut. Schöne Strecken habt ihr da. Mein normales Fahrprofil ist mit deinem Bsp2 vergleichbar.

    Hattest du mal das Phänomen, dass die Akkukapazität laut Display 2/4 und die Anzeige an der Batterie 1/4 angezeigt hat?
    Das hatte ich am Ende der zweiten Fahrt, mal sehen ob das wieder passiert.


    @all
    Wie verhält sich denn euer System bei Bergfahrten/Wind und wenig Akku, schaltet das System dann auch auf halbe Motorleistung?

    Wieviele Ah/Wh haben eure Akkus denn?


    Edit: Tja, leider war mein Text zu lang für den Post und ich hab ihn nicht zwischengespeichert, nun ist der Rest weg (das ist echt ärgerlich πŸ™ ) Mal sehen ob ich den gleich noch zusammenbekomme ...
    3 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 20.03.2017 um 15:39:48 Uhr
  • Reichweiten mit euren E-Handbikes!

    Blaubaer
    also ...

    Ich schreibe dann doch mal meine erste E-Bike-Erfahrung:
    Systemgewicht geschätze 98+32 Kg, Akku: 4/4 (voll)
    - Erste Testfahrt: ca. 6 km, ohne Wind, volle Unterstützung 6/6, Geschwindigkeit meist 23-27 km/h

    - Strecke 1 auf freien Feldwegen über die Dörfer: ca. 17 km und 60 Höhnmeter (ca. 1 Stunde), kein/wenig Wind, volle Unterstützung 6/6, Geschwindigkeit meist 23-27 km/h

    Akku: 2/4 (halbvoll, wollte erstmal sehen wie weit man denn nun kommt)
    - Strecke 2: ca. 17 km (selbe wie Strecke 1, ca. 1 Stunde), etwas windiger teilw. Gegenwind, volle Unterstützung 6/6, Geschwindigkeit meist 18-25 km/h
    Bei Gegenwind und nem "Flachland-Hügelchen" wurde die Motorleistung automatisch** von 6/6 auf 3/6 halbiert, da bin ich dann nur noch mit unter 11 km/h gefahren.
    Nach der Gesamtstrecke von ca. 41 Km zeigte die Anzeige des Akkus nur noch die rote LED 1/4

    Erstes kleines Zwischenfazit:
    Mit voller Unterstützung 6/6 sollten im "Flachland" mindestens 40 km drin sein. Wenn ich mehr Reichweite benötige muss ich mehr kurbeln oder eben etwas langsamer fahren. Mal sehen wie die nächsten Fahrten werden πŸ™‚


    Als erster größerer Ausflug ist eine Tour (hin und her gesamt ca. 50 km) an der Spree quer durch Berlin angedacht. Mal sehen wie das wird, denn die Strecke ist zwar länger und man muss öfters halten und wiederanfahren, dafür ist man aber auch langsamer unterwegs und kann eine kleine Unterstützung nehmen.
    Im Notfall muss man halt ohne Unterstützung fahren oder man legt eine Ladepause im Eiscafe ein. πŸ˜‰

    Und ich wollte mal auf den Brocken im Harz, aber dafür bin ich wohl noch zu untrainiert und würde entweder Stunden brauchen oder bei leerer Batterie irgendwann langsam rückwarts runterkullern. πŸ˜€


    ** Steht auch so in der Anleitung "Um das Antriebssystem und die Batterie zu schützen wird die Steuerungsbox (...) den Strom reduzieren, wenn Sie gegen einen sehr starken Wind oder mit einer sehr schweren Last fahren."

    OffTopic:
    Der Text war wohl nicht zu lang, aber nach einem "ist kleiner als" Zeichen, bricht er ab und ist weg.
    3 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 20.03.2017 um 15:06:41 Uhr
  • 9 & 10

    pitcook
    Antwort 9 und 10 ,welche HB fahrt ihr.

    wird doch noch ein interessanten Erfahrungsaustausch , auch für mich wo ich mir erst eines zulegen möchte .

    werde in naher Zukunft zwei Strecken vorstellen ,die für E und auch ohne E unterstützung mal schön zum fahren sind .



    Danke .
  • Berge und Strom

    Nepomuck
    ... also wenn ich bergauf fahr dann brauch ich immer drei Stunden oder mehr für grade mal 10 km (siehe Tourenbeschreibung Schlappoldalpe oder Kitzbüheler Horn). Da kommt man bei durchschnittlich 15 % Steigung auch mit Strom nicht viel schneller vorwärts und ein 48 Volt Akku mit 8,8 Ah kommt in den Grenzbereich. 14 Ah ist Mega für die Berge und im Flachland grenzenlos. Bei Passfahrten wie auf das Stilfser Joch reicht ein 8,8 aber locker, weil es einfach nicht wirklich steil und nur 30 km bergauf - bergab ist der Akku mit Reku wieder voll. Mein Fazit: immer schön im kleinen Gang und niedrigste Unterstützung um die größtmögliche Reichweite zu erreichen.
    5 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 20.03.2017 um 19:45:09 Uhr
  • Reichweiten mit dem E-Handbike

    Blaubaer
    Hier gibt es soweit ich weiß meist maximal 8% die ich fahren würde. Der Brocken hat wohl 10-14%

    Eine Reku hat der PowerBike Motor leider nicht, da hätte man den Bionx für 600€ mehr nehmen müssen. Aber da der Motor aus nem Alpenland kommt, gehe ich mal davon aus, dass der auch "für Berge gemacht" wurde πŸ˜‰

    Bei den 14 Ah/504 Wh bin echt froh drum, dass es die mittlerweile für das Handbike gibt, denn die normalen Pedelecs der Mitfahrer haben 400 Wh. Damit werden manchmal so 40+X km am Stück gefahren.

    Bevor in den Fahrrädern und Adaptiv-Handbikes die E-Motoren Einzug gehalten haben waren unsere Touren nach 20 km zu Ende. πŸ˜‰
  • Akkukapaziät

    Nepomuck
    Hab meine Akkus jetzt auch auf 14 Ah refreshen lassen. 48 Volt x 14 Ah = 672 Kwh und das mit Doppelakkusystem! Ein Refresher kostet 399, ein neuer Akku mit 11 Ah kostet so etwa 899. Reku bringts nur in den Bergen und der Powerbike ist nichts desto trotz ein krasser Antrieb.
    1 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 20.03.2017 um 20:14:17 Uhr
  • Frage an Nepomuck..

    racingman
    Servus,

    Du bist doch mit dem neueren BionX D unterwegs. Hast Du schon den 2017er oder noch den 2016? Fährst Du den in der Einstellung wie von Werk geliefert oder hast Du die Software speziell angepasst und wen ja, mit welchen Parametern (und natürlich wäre dann die Firmware Version von Motor und Konsole interessant)?
    Wo hast Du den Akku refreshen lassen? Es gibt da leider große Unterschiede, wie in verschiedenen E-bike Foren zu lesen ist.
    Ich überlege mir gerade, ein Mountainbike anzuschaffen und da auch evtl. mit BionX auszustatten...

    Viele Grüße

    Reinhard
  • Bionx Einstellungen usw.

    Nepomuck
    Grundsätzlich sind die Werkseinstellungen von Proactiv oder auch Praschberger schon ok. Für die extremen Bergtouren hab ich viel experimentiert. Das muss wohl jeder für sich selbst heraus finden. Entscheidender war für mich der Umbau auf 1/11fach-Schaltung. Das ovale Kettenblatt (26 Zähne) und die Kassette mit 11/46 sind eine optimale Kombination für meine Verhältnisse. Proactiv bietet mittlerweile ja auch 1/11 Schaltung an. Das Refreshen hab ich bei batterie24 durchführen lassen.
    1 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 21.03.2017 um 08:16:58 Uhr
  • @Nepomuck

    pitcook
    ist dies das HB dass du verkaufen wolltest .
  • Reichweiten mit dem E-Handbike

    Blaubaer
    Hallo,

    bin eben nochmal die kleine Runde gefahren. Diesmal wieder voller Akku 4/4 und das ganze bei strahlendem Sonnenschein und so gut wie windstill.

    - Strecke 3: ca. 17 km (selbe wie Strecke 1+2, ca. 40 Minuten), Unterstützungsmodus war teils 6/6 und auch 4/6, Geschwindigkeit meist 22-25 km/h einmal Spitze war 30 km/h πŸ˜‰

    Nach der Runde war der Akku noch auf 4/4, zwischendrin ging die Akkuanzeige des Displays auf 3/4 runter, stieg dann nach kurzer "Rollerei" wieder bis zum Ende auf 4/4.

    @Nepomuck
    Bezüglich des Refresh, wie muss ich den Vorgang des Refreshens verstehen?
    Du hattest 2x 48 Volt Akku mit 8,8 Ah = 17,6 Ah zu Verfügung und jetzt hast du 2x 48 Volt mit 14 Ah = 28 Ah (1008 Wh) zu Verfügung und das mit den selben Akkus?

    Der Praschberger Bowerbike System arbeitet mit 36 Volt, denke mal das macht in den Km/Wh auch nen Unterschied.
  • Reichweiten mit E-Handbike

    handbike-andi.ch
    Hallo Zusammen

    Als Handbiker der ersten Stunde und Händler für Handbikes und 50'000 Höhenmeter 2016 (zwar ohne Motor) mische ich mich jetzt auch noch in die Diskussion.

    Grundsätzlich wurde vieles schon gesagt. Meistens korrekt, ab und zu auch mal hypothetisch.

    Aus meiner Erfahrung kann ich eins mit Sicherheit sagen; Die Reichweite eines E-Handbikes lässt sich nicht Voraussagen!

    Es sind einfach zuviele Faktoren die da eine Rolle spielen.
    @Blaubaer Was der Motor an Unterstützungsarbeit leistet ist nicht voraussagbar, auch nicht berechenbar.
    Wir fuhren schon Vergleichsfahrten mit zwei identischen Praschberger CompCC / BioniX der eine Fahrer wog 68kg, der andere 75kg, der mit 75kg fuhr satte 14Kilometer weiter. Akkus geladen, Handbike getauscht und nochmals, diesmal fuhr wieder der 75kg Mann 8 Kilometer weiter. Welche Reichweite soll man jetzt dem Kunden versprechen?

    @Blaubaer
    Die Ladestandanzeige ist sehr vereinfacht, sie misst nur was aktuell anliegt ohne Belastung der Batterie. Du hast es selber schon beschrieben.

    "Nach der Runde war der Akku noch auf 4/4, zwischendrin ging die Akkuanzeige des Displays auf 3/4 runter, stieg dann nach kurzer "Rollerei" wieder bis zum Ende auf 4/4."

    Eigentlich zeigt Dir die Anzeige nur unter Last ein einigermassen stimmiges Resultat. Steht das Bike still oder rollt ohne Last geradeaus, wird die Anzeige immer optimistischere Ladung anzeigen. Der Akku lässt sich nicht mit einem Benzintank im Auto vergleichen. Die Anzeigen an Handbikes oder Elektro-Zuggeräten sind rudimentär, genaue Anzeigen müssten die Batterie immer unter Last setzen.

    Du rechnest weiter oben vor, mit 2/4 voller Batterie konntest Du so und soviel Kilometer fahren = 4/4 sollte für das doppelte ausreichen. Du kannst nicht so rechnen, denn wie oben beschrieben, weist Du nicht ob der Akku echt halbvoll war.

    Dann noch ein anderes Thema, Gegenwind und Bergfahrten (zumindest das was Nepomuck unter Bergfahrten versteht, ich genoss schon mal die Ehre mit Nepomuck Bergfahrten zu geniessen.) sind niemals vergleichbar. Sonst müsstest Du bei gewaltigen Stürmen auf Deine Touren gehen.

    Bei Bergfahrten, ich als Schweizer fühle mich bei dem Thema als Experte, gibt es nämlich ein anderes Problem mit E-Bikes.
    Bei langsamer, kräfteraubender Bergauffahrt entsteht Hitze und Hitze vernichtet Energie. Was sich wieder auf die Reichweite auswirkt. Neuere Generationen von Motoren gehen damit zwar etwas lockerer um, aber du glaubst nicht wieviele E-Bike Motoren an Handbikes schon verheizt wurden.

    Also Blaubaer mach Dir keine Gedanken nimm's locker. Lade Deine Akkus immer schön voll, lerne das Eigenleben Deines Handbikes kennen und taste Dich an Deine eigenen Distanzen heran.
    Mit diesen Erfahrungen kannst Du Dir dann, wenn das nächste Handbike ansteht, ein genau auf Deine Bedürfnisse abgestimmtes neues Bike zusammenstellen.

    Viel Spass.
  • Reichweiten mit E-Handbike

    Blaubaer
    @handbike-andi.ch
    "mische ich mich jetzt auch noch in die Diskussion."
    Ich bitte darum πŸ™‚

    "Welche Reichweite soll man jetzt dem Kunden versprechen?"
    Stimmt, das das nicht geht ist klar, es kann aber nicht schaden wenn man ein paar Erfahrungswerte bekommt denke ich. Wenn nun 20 Leute schreiben würden, sie kommen mit nem 400 Wh Akku 80 km und man selbst nur 20 km ähnlichen Bedingungen, dann würde mich das nachdenklich machen. πŸ˜€

    Das mit der Akkuanzeige ist sehr interessant, danke Dir für die Erklärung.
    Ist dann schon nen Unterschied, wenn man nur 4/4 angezeigt bekommt oder wie bei den Pedelecs, den Stand in (feinsten) %-Zahlen. Inwieweit diese genauer sind, ist aber auch wieder die Frage.

    Auch vielen Dank für deine Ausführungen bezüglich Bergfahrten. Wie verhält es sich beim Dauerbergfahren, wenn man einen Mittelmotor hat (OttoBock Emano3)?
    Hast mir (und bestimmt auch anderen) geholfen.

    "Viel Spass."
    Danke. Hab heute im Vorbeifahren nen Spruch gehört "Der ist aber schnell". Macht wohl nicht nur als Selbstfahrer Eindruck πŸ˜‰
    1 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 22.03.2017 um 19:30:53 Uhr
  • Reichweiten mit E-Handbike

    handbike-andi.ch
    @Blaubaer
    Das siehst Du richtig wenn 20 Leute mit identischer Ausrüstung sagen sie kommen 80 km weit und Du schaffst gerade mal 20 km, dann hast Du ein Problem. πŸ™‚
    Aber das wird nicht passieren, selbst ich als Händler und aktiver Handbiker kenne keine 20 mit identischer Konstellation. Nein im Ernst wenn drei Kollegen von ca. 80 km schwärmen und Du schaffst nur 60 km, das wäre im völlig normalen Bereich.

    Eine Akku-Ladestandanzeige welche präzise Daten zeigt, ist schlicht zu teuer und findet z.B. in Elektroautos Verwendung. Fürs Fahrrad, also auch Handbike reicht die einfache Lösung völlig.

    Man muss bei den Motoren technisch unterscheiden, die Bosch, Yamaha, Shimano usw. Tretlagermotoren (Mittelmotoren) sind meistens Getriebemotoren. Wie es der Name suggeriert, treiben sie über ein Getriebe die Kette an. Der Elektromotor kann in einem "gesünderen" Drehzahlbereich arbeiten und neigt somit weniger zum Überhitzen.
    Das gilt aber auch für Getriebe-Nabenmotoren wie z.B. Powerbike, welcher z.B. Praschberger alternativ zum BionX verbaut. Der ist zwar etwas ruppiger und weniger zimperlich, dafür dauerhafter.
    Bei den Naben-Motoren wie ihr sie in diesem Forum beschreibt, ist die Nabe gleich auch der Motor (Magnetmotor) das bedeutet, dass es diesen Motoren erst ab einer gewissen Geschwindigkeit wirklich wohl ist. Sie mögen es gar nicht, wenn man sie bei wenig Umdrehung zum harten Arbeiten nötigt.
    Der jüngste Wurf von BionX, wie ihn Nepomuck fährt, löst das Problem mit mehr Drehmoment und viel grösseren Kühlkörpern.

    Noch eine Anmerkung zum Mittelmotor am Handbike.
    Bei Fahrrädern wirken sich Motoren in den Rädern eher negativ auf die Gewichtsverteilung aus. So kommen, besonders in neuen Mountainbikes, immer häufiger Tretlagermotoren zum Einsatz.
    Wer jedoch mit dem Handbike auf Schotterstrassen bergauf will, freut sich über jedes Gramm im vorderen Antriebsrad.

    Einladung:
    Solltest Du mal richtig Interesse an einer Bergfahrt verspüren, dann kommst Du am 1. Juli 2017 nach Goldau in der Zentralschweiz. Wir fahren zusammen auf die Rigi. Das sind dann knappe 1300 Höhenmeter auf 12km. Da wird Dein Motor garantiert warm πŸ™‚
  • Reichweiten mit E-Handbike

    gueba
    Besser als handbike-andi.ch kann man die Sachlage wohl nicht beschreiben.
    Ich habe 2 mal 10,4 Ah-Akkus, die gekoppelt sind. Wenn ich mir unsicher bin, schalte ich anfangs nur einen ein und weiss, beim ersten Aussetzer unter Last, dass es an der Zeit ist umzukehren, um den Muskelkater mit Sicherheit zu vermeiden.

    Klappt aber nur, wenn man den Rückweg kennt und das Fahren nicht zu viel Spaß macht. :-))
  • Akku Refresh und Leistung

    Nepomuck
    ... beim refreshen werden die “Batterien“ in deinem Akku ausgetauscht,
    Ich hatte 2 Akkus mit 48 * 8'8 = 844 Wh. Refresh auf 14 Ah heißt 2 * 48 * 14 = 1344 Wh. Das ist Mega!
    Ständig gibt es Weiterentwicklungen hinsichtlich der Zellgröße und Kapazität, pro Jahr ca. 20 % Leistungssteigerung. Ich finde es schon ein bisschen merkwürdig wie teuer “leistungsschwache“ Akkus über Sanitätshäuser vertrieben werden. Das ist alles 0815-Technik. Kauf dir nen Schrott-Akku auf Ebay und laß den refreshen, grad bei 36 V geht da extrem viel und extrem günstig. Danach musst du dein System neu “verheiraten“, wenn du Wert auf eine einwandfreie Anzeige deiner Console legst. Das kannst du bei jedem guten Fahrradändler machen lassen.
    4 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 23.03.2017 um 19:10:10 Uhr
  • @handbike-andi.ch

    claus
    Kannst du mir Infos wegen den Bionix im Praschberger geben.
    Mein Motor ist abgeraucht, jetzt habe ich mir einen aus der gleiche Serie gekauft (3715-A12), muß der neu konfiguriert werden oder kann ich diesen plug in play ensetzen.
  • Motor Wechsel

    handbike-andi.ch
    @claus
    Verstehe ich das richtig?
    Du hast Display, Akku und Verkabelung und willst einen "fremden" Motor dazu einbauen?
    Dann müsstest Du unbedingt das System, wie es Nepomuck oben beschreibt, neu "verheiraten".
    Das kann jeder offizielle BionX Service-Händler.
    Aber Achtung; es gibt von BionX eine spezielle Handcycling Software und das wiederum wissen die Fahrradhändler nicht. Sie können diese von BionX herunterladen.
  • Motor wechseln

    claus
    Danke für die Info,

    Bei meinen Praschberger hat sich der Motor nach 9000 KM verabschiedet, jetzt habe ich einen gebrauchten mit 375 KM gekauft.

    Das sollte doch nicht so schwer sein den zu konfigurieren.



  • Motor wechseln

    claus
    Danke für die Info,

    Bei meinen Praschberger hat sich der Motor nach 9000 KM verabschiedet, jetzt habe ich einen gebrauchten mit 375 KM gekauft.

    Das sollte doch nicht so schwer sein den zu konfigurieren.



  • Neuigkeiten

    pitcook
    hab ich eben im Net gefunden
    http://www.ebiketestsieger.com/e-bike-news/276-bionx-2017-rc3-ds3.html
    Wir (handbike.de) übernehmen ausdrücklich keine Haftung für den Inhalt der externen Links.
  • Reichweiten mit euren E-Handbikes!

    Blaubaer
    Bin mal wieder etwas gefahren.
    Mit der zweiten Akkuladung bin ich bei stahlendem Sonnenschein und fast Windstille 47 km gefahren. Als Unterstützung hatte ich hauptsächlich 4/6 gewählt. Nen paar Kilometer wären aber noch drin gewesen.

    Als Batteriestand zeigte das Display 2/4 und der Akku 1/4 (rote LED) an.
    Aber dazu hatte @handbike-andi.ch ja schon was gesagt πŸ™‚

    @all
    wie macht ihr das mit dem Service, geht ihr da je nach Bedarf zum Fahrradladen oder strickt alle xxx KM oder macht ihr alles selbst?
  • neue Akkus in 2018

    pitcook
    http://www.e-bikeinfo.de/e-bike-news/revolution-bei-e-bike-akkus-ab-2018-in-sicht
    Wir (handbike.de) übernehmen ausdrücklich keine Haftung für den Inhalt der externen Links.
  • Reichweite

    cassi
    Hallo!
    Ich finde auch, dass dies ein interessantes Thema ist.
    Ich fahre seit langen Jahren ein Sopur Spirit 470, das vor ca. 1 Jahr bei Senglar zum E-Bike umgebaut wurde.(250 Watt- Motor im Vorderrad)
    Ich bin mit dem Umbau und der Akkureichweite sehr zufrieden.
    Auf vorwiegend ebener Strecke und bei mäßigem Wind schaffe ich damit ca. 60 KM bei permanenter Nutzung der kleinsten Unterstützungsstufe ( von 3 ).
    Ich fahre aber auf ebener, vorwiegend asphaltierter Streck auch oft ganz ohne Unterstützung und schaffe dann im gemischten Betrieb mit 1. Unterstützungsstufe mit dem 13,6 AH Akku (36V) bis zu 100 Km ( natürlich nicht am Stück ).
  • @cassi

    Blaubaer
    Klingt interessant. Weißt du welcher Motor genau da eingebaut wurde?

    Wie schnell fährst du denn bei Unterstützung 1/3 und 3/3 normalerweise?

    Ps: Heute wurde die 400 km Marke geknackt πŸ™‚
  • Geschwindigkeit

    cassi
    Nein, den genauen Motortyp kenne ich nicht.
    Ich fahre bei der 1.U-Stufe ca.15 km/h, in der zweiten ca.20 und in der Dritten ca.29 km/h. In der Dritten fahre ich aber sehr selten.Die 29 habe ich bisher auch nur wenige Km am Stueck durchgehalten.Der Motor unterstützt nur bis 25 km/h.

Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2017 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum