Faszination Handbike
Handbike-Forum

Boris Guentel

Das Thema wurde bisher 1214 mal aufgerufen, die letzte Antwort ist vom 22.05.2018 um 10:21:29 Uhr.
Es gibt insgesamt 21 Beiträge von 7 unterschiedlichen Personen.
  • Boris Guentel

    racestuff
    Sehr geehrter Hr. Guentel, Mr. Hellfire,

    nachdem Ihre Website vor Kurzem wieder online gegangen ist, fragen sich sofort viele in der Handbike-Familie: „Was soll das jetzt wieder?“

    Gibt es in Ihrem Umfeld/Kompetenzteam keine Person, die nur annähernd so viel Know-how in puncto Hochleistungssport/Handbikesport an den Tag legt wie hinsichtlich Ihres hervorragenden Marketings?

    Hr. Guentel, Butter bei die Fische, gestehen Sie sich ein, dass es unmöglich ist, was Sie hier in der Öffentlichkeit als Ziel verbreiten.

    Letztes Jahr haben sich alle Handbiker mit nur einem Hauch von Ambition über Ihre Performance amüsiert. Wer nicht gelacht hat, hat sich - so wie ich - mächtig darüber geärgert, dass Sie die Namen/Leistungen verdienter Sportler mit Ihrem dilettantischen Vorhaben niedergemacht haben.

    Dazu noch suggerieren Sie Sponsoren, dass Sie in der Lage sind, einen Weltrekord zu brechen und das Schlimme daran: Durch solche blödsinnigen Vorhaben stumpfen Sponsoren und auch die Presse ab und verwehren ggf. ambitionierten Sportlern die Anerkennung/Aufmerksamkeit, die sie verdient hätten.

    Und was soll die offizielle Abnahme Ihres Bikes in Hamburg? Es gibt keine Vorgaben (außer die der UCI für Handbikes und die greifen nicht bei solchen Fahrten), außerdem werden derartige Kontrollen immer direkt vor einem Rennen durchgeführt. Wollen Sie suggerieren, dass es etwas Offizielles ist, was Sie da vorhaben?

    Besonders zur Info: Um einen vergleichbaren Rekord aufzustellen, muss man - wie Thomas Lange/Manni Putz/Volker Klemmer/Lars Hoffmann/ RAAM-Teilnehmer - OHNE Windschatten/Schieben und OHNE Elektro-Zuschaltung fahren!

    Ich gehe natürlich davon aus, dass Sie aus dem letzten Mal gelernt haben und

    - mindestens 10.000-15.000, besser 20.000km in der Vorbereitung abgespult haben, das nicht nur auf der Rolle,
    - einen kundigen Sportwissenschaftler mit Handbike-Wissen an Ihrer Seite haben, der Ihr Training leitet,
    - einen Leistungsmesser verbaut haben, der Ihre Dauerbelastung lenkt, die Sie sicher in der Vorbereitung bei mehreren Leistungstests festgelegt haben,
    - mehrere Trainingseinheiten jenseits der 10-15-24 h im Rekordtempo hinter sich haben,
    - die Nahrungsaufnahme über die lange Zeit und unter hoher Belastung trainiert und getestet haben, ob ihr Magen dies überhaupt verträgt,
    - die Bekleidung für alle Wetterbedingungen getestet haben (auch bei Regen),
    - selbstverständlich ein komplettes Ersatzbike mit gleicher Ausstattung vor Ort haben,
    (Kleiner Tipp: Der flache Kurs verlangt keine elektrische Schaltung und diese stellt, anders als Sie es darstellen, sogar eine potentielle Fehlerquelle dar )
    - Ihre jetzt schon vorab angemerkte Krankheit keine Einbußen der Leistung darstellt und
    - Sie die Sicht nach vorn durch eine geänderte Sitzposition geschaffen haben, da sonst Ihr Nacken auf Sicht garantiert „zu“ macht, wenn Sie permanent den Kopf heben müssen.

    Ich könnte noch viel mehr Dinge/Fehlerquellen aufzeigen. Wenn Sie allerdings bis hier nur 2-3x ein Nein als Antwort geben, ist noch Zeit, das Vorhaben zu canceln.

    Zeigen Sie Stärke, sagen Sie ab und blamieren Sie unseren Sport nicht erneut.

    Normalerweise sagen wir Sportler DU zu einander, daher verbleibe ich mit Bedacht beim Sie!

    Torben Bröer
  • Lachnummer die Zweite

    andyk
    Da gibt es nichts hinzuzufügen.
    Wenn der Event gestartet wird werden eine große Anzahl an Handbikern vor Ort das Treiben verfolgen.
    Wird bestimmt eine riesen Gaudi.

    Wir sehen uns Herr Guentel
  • 1000 km Rekord

    Thomas Wagner
    Ich werde vor Ort sein und mir das sehr genau ansehen. Und wie ich das mitbekommen habe, werden einige andere Handbiker auch da sein und hinsehen. Da die Strecke sehr übersichtlich ist, werden dort nicht viele Möglichkeiten für irgendwelche Mogeleien bestehen. Und wenn alle fleißig die gefahrenen Runden zählen, wird man ja sehen ob ein neuer Rekord gefahren wird. Wenn das dann gelingt, ohne Schieben und Windschattenfahren, dann "Hut ab".
  • Worum es geht

    Thomas Wagner
    Es geht um folgenden Sachverhalt:

    https://guentel-handbike.de/

    Wir (handbike.de) übernehmen ausdrücklich keine Haftung für den Inhalt der externen Links.
  • GPS live Tracking

    racestuff
    Laut der Sponsoren, hat er auch dieses Jahr wieder eine GPS live Übertragen on Air.
    So sollte man vor Ort sehr gut vergleichen können.
    Letztes Jahr dachten ja alle es würde nicht funktionieren !
    Lief allerdings perfekt nur stand Mr. Hellfire ja nach kurzer Fahrt nur noch ... und der Punkt, halt auch 🙂
  • Filmaufnahme

    Thomas Wagner
    Ah, wie blöd. Ist doch glatt der Film von der Aktion auf wundersame Weise von Youtube gelöscht worden.
    Echt ärgerlich, denn da konnte man sehen, dass Boris da so schnell unterwegs war, dass sich zeitweise 2 Rennradfahrer an ihn hängen mussten, um ihn wieder einzubremsen. Sonst wäre der ganze Zeitplan in Gefahr gekommen.

    Aber es scheinen noch mehrere Versionen im Umlauf zu sein ;-):

    https://www.facebook.com/OrbiterCinematography/videos/841401119349124/
    Wir (handbike.de) übernehmen ausdrücklich keine Haftung für den Inhalt der externen Links.
  • Kašperle-Theater

    Veit
    Was will der Clown eigentlich?!

    Und wieso findet er nach seiner vorangegangenen Lachnummer überhaupt noch Sponsoren?! - Ich begreif's nicht!

    Jede dieser Firmen kann sich doch darüber kundig machen, was für ein Hochstapler dieser Typ ist. So etwas fällt doch auch auf diese Leute zurück, vor allem, nachdem er schon beim ersten Mal kläglich versagt hat. Vielleicht sollten diese blauäugigen Sponsoren sich zunächst mal seine Ruhmestaten präsentieren lassen, bevor sie (sinnlos) Geld verpulvern und darüberhinaus ihre eigene Reputation auf's Spiel setzen.

    Mich ärgert dieser Fall vor allem deshalb, weil ich bisher noch nie bei meinen Projekten auf irgendeine externe (finanzielle) Unterstützung - von wem auch immer - zurückgreifen konnte. Und dabei fahre ich in einer ganz anderen Liga als dieser Möchtegern-Handbiker.

    Nun, Wolturnus & Co. scheinen's ja nötig zu haben ... Wie tief muß man eigentlich sinken, um ein solches Theater zu finanzieren?

    Meine Empfehlung an euch: Straft diesen Schaumschläger mit Nichtbeachtung, ignoriert seinen Livetracking-Link, seid nicht an der Strecke, erwähnt ihn und seinen angeblichen Rekordversuch nirgendwo weiter, auch nicht den Link zu seiner Homepage.

    Für mich ist das nämlich die einzige plausible Erklärung: Auch ein Negativ-Image kann als Werbung genutzt werden, weil Guentel alleine durch die Diskussion unter seriösen Sportlern schon die Präsenz in den Medien erhält, welche sich die Sponsoren wünschen. Aus diesem Grund wäre es nur konsequent, ab sofort alle Unterstützer dieses Projektes zu boykottieren. Wolturnus ist beispielsweise nicht der einzige Handbike-Hersteller, es gibt andere und auch bessere.

    Sport frei!
    1 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 19.05.2018 um 20:49:06 Uhr
  • Man sollte da schon genauer hinschauen...

    Thomas Wagner
    ...ob dieser "Rekordversuch" mit legalen Mitteln stattfindet, oder ob da nicht irgendein "Begleitfahrzeug" mit Transponder ausgerüstet ist und die KM abspult, während der Weltrekordler das ein oder andere Päuschen macht. Und ob ein Negativ- Image unbedingt förderlich ist, wage ich zu bezweifeln. Ich persönlich werde jedenfalls kein Geld mehr bei Firmen versenken, die so einen Blödsinn unterstützen.
    Mir geht es übrigens genauso wie Veit. Und ich glaube, dass allein durch diese Website schon einiges für den Handbikesport rübergekommen ist. Unterstützung bisher Fehlanzeige. Aber da fehlt bei mir dann auch das richtige Marketing und die nötige Dreistigkeit.
  • es geht wieder los

    olaf
    durch Ignoranz treiben solche Leute Ihr "Unwesen" leider weiter.
    ich bringe mein Tourenbike mit und werde am Rande eine Radtour machen. Freue mich auf die "echten" Handbiker.

    LG
    Olaf
  • @torben

    olaf
    das Umfeld hat nicht die Problem mit der Ignoranz 😉
  • Sponsoren

    racestuff
    Moin, ich weiß nicht, ob ein Boykott der Sponsoren jetzt der richtige Weg ist.

    Ich habe bekanntlich eine sehr orangene Brille auf und beäuge das Tun aus DK daher schon länger kritisch. Mit vielen Sachen bin ich da sicher nicht konform.
    Den Ausnahmesportler mit Material zu unterstützen, ist das Eine. Mit Mr. Unsportlich auf Fotos zu posieren finde ich persönlich allerdings eher peinlich.

    Ganz sicher wäre Mr. Hellfire in Malsch mit leeren Händen vom Hof gefahren.

    Die Motivation von Schwalbe kennen wir nicht. Allerdings hat Schwalbe für uns *Handbiker* schon so unglaublich viel getan, dass ein Boykott gerade hier für mich nicht in Frage kommt.

    Die Firmen sollten vielleicht eher mit Verweis auf die eindeutigen Meinungen aufgeklärt werden. Wer noch nach dem zu erwartenden Scheitern ohne klare Position bleibt, muss die Konsequenzen tragen. Das wäre dann in meinen Augen ggf. der Zeitpunkt eines Boykotts.

    Bei diesem Thema schmerzt mich viel mehr, dass unser unvergessener Markus Häusling nur knapp 1 Woche nach seinem Rücktritt die Kündigungen sämtlicher Sponsoren auf dem Tisch hatte und unser Rollstuhl-Aktivist Zuwendungen zum zweiten Mal erhält.

    Sonnige Grüße aus dem Norden
  • Die Quellen austrocknen!

    Veit
    Dieser Scharlatan kann nur deshalb sein Unwesen treiben, weil er (immer noch) Leute findet, die sein Treiben unterstützen.

    Diesen Unterstützern muß man klar machen, daß so etwas nicht geht. Entweder durch direkte Kontaktaufnahme oder durch Ablehnung / Beendigung von Kooperationen bzw. Kundenbeziehungen. Händler wären da sicher genau die richtigen, um solcherart bei diesen Unterstützern anzusetzen. Öffentliche Appelle jedenfalls reichen nicht!

    Die Quellen müssen versiegen, um den ganzen Sumpf aus Größenwahn, Dreistigkeit und Egozentrismus eines Guentel trockenzulegen. Ohne Aufmerksamkeit und Unterstützung (wohlgemerkt: jeder Kunde dieser Unternehmen finanziert diesen Gernegroß mit) würde auch dem unbedarftesten Zeitgenossen klar werden, wer sich da vor ihnen aufbläst: ein armes und eigentlich bedauernswertes Würstchen.
    1 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 20.05.2018 um 17:34:18 Uhr
  • Jetzt wird's poetisch ...

    Veit
    Was mir gerade so aufgefallen ist...

    Güntels PR-Mann heißt doch (angeblich) Hellfire. Zu deutsch: Höllenfeuer. Sollte das etwa der Teufel persönlich, Luzifer, Satan usw. sein? Und Guentel spielt dann den Dr. Faust, der mit dem Teufel einen Bund eingeht und ihm seine Seele verkauft. Bloß geht's diesmal nicht um eine Frau 🙂

    Ist doch 'ne prima Geschichte, oder?
  • Sponsoren

    olaf
    wenn ich alles richtig in Erinnerung (ich hatte mit einem proaktiv-Mitarbeiter gesprochen) habe, hat er bei Proaktiv das Bike voll (also ohne Sponsoring) bezahlt.
    Ich gehe davon aus, dass es bei den Dänen ähnlich ist.
    Also würde ich mit den Handbike-Sponsoren nicht so hart ins Gericht gehen. Und wie die Fotos entstanden sind weiss keiner von uns.

  • Naja...

    Thomas Wagner
    Ich habe da mal nachgelesen:

    http://wolturnus.dk/de/boris-guentel-handbike-challenge-2018/

    Denke mal, da geht es um mehr als technischen Support. Ich weiss nur nicht, was die da treiben. Klar ist doch: wenn es wieder nicht klappt, lag es natürlich wieder am Material. Woran sonst?
    Wir (handbike.de) übernehmen ausdrücklich keine Haftung für den Inhalt der externen Links.
  • Lustig

    Dani
    Lustig, wie er sein Ziel erreicht hat. Auch hier bekommt er viiiieeel Aufmerksamkeit.
  • Liebe Wolturnus

    handbike-andi.ch
    Ich werde mit meinem Mountain-Handbike 2'000 Kilometer und 30'000 Höhenmeter in 24 Stunden absolvieren, wohlgemerkt in Jeans.
    Ich bitte um ein nagelneues Handbike mit Carbonrädern und elektronischer Schaltung.

    Gut, vielleicht tu ich den Dänen gerade unrecht. Vielleicht bezahlte Herr Guentel tatsächlich das Handbike aus dem Geld anderer Gutgläubiger.
    So könnte die Geschichte für Wolturnus eher ärgerlich sein. Sie können ja kaum einem Kunden verbieten, ihr Gerät für solchen Schwachsinn auf seine Webpage zu setzen.
  • Falsch...

    Thomas Wagner
    >Sie können ja kaum einem Kunden verbieten, ihr Gerät für solchen >Schwachsinn auf seine Webpage zu setzen.

    Aber die bräuchten sich auch nicht auf der eignen Internetseite mit so etwas zu profilieren (s.o.)
  • Wo Du recht hast, hast Du recht

    handbike-andi.ch
    @Thomas Wagner, stimmt natürlich steht ja auch auf der Seite von Wolturnus.
    Immerhin schreiben sie von einem Rekorversuch.

    Dann versuchen sie mal Herr Guentel.

    Ich bin soeben von einer schönen Wald- und Wiesentour zurück, war auch ein Rekordversuch, hab kläglich versagt. Wollte morgens um 10:00 losfahren und bis 16:00 eine 10 Stundentour absolviert haben.
  • Strecke

    racestuff
    Ich konnte nicht anders, ich musste mich nochmal mit der Strecke / Örtlichkeit beschäftigen.
    Also, der Kurs ist wenn ich es richtig lese / verstehe, komplett beleuchtet und 3,73 km lang.
    Also quasi knapp 1,9 km hin und 1,9 km zurück.
    Wofür muss er da bitte von einem Begleitfahrzeug abgeschirmt werden ?
    Ich dachte, dass der Kurs für die Zeit gesperrt wird.
    Wohl nicht ( unklug ). Ich würde eher bei den angrenzenden Straßen Ordner postiert, die den laufenden Verkehr „warnen“, was mit Genehmigung auch erlaubt ist.
    Kommt mir gleich der Gedanke, ob im Nachhinein nicht behauptet wird, zu sehr vom laufenden Verkehr gestört worden zu sein, wodurch der Schnitt nicht zu halten war ?
    Tagsüber / zeitweise können ambitionierte Radfahrer mit ihm fahren, na da bin ich ja mal gespannt, ob er auch kritische Handbiker meint und ob die Jungs, die sich bis jetzt organisiert haben, dabei erwünscht sind.
    Aber bitte, egal was für ein Blender der Typ ist, bitte nicht in seinem Vorhaben stören! Wir wollen doch neutral sehen wie langsam er da rum rollt ... und nicht auch noch als Ausrede herhalten !
    Da ich nicht ambitioniert bin, werde ich dann den ambitionierten Grillmeister machen 🙂 oder mir vielleicht ja doch seinen Windschatten gönnen ?!?!?

    Aber bitte: egal wie er uns durch sein Tun enttäuscht, bitte mit Höflichkeit vor Ort auftreten !

    Torben
    1 mal vom Benutzer geändert, zuletzt am 21.05.2018 um 19:21:30 Uhr
  • Strecke

    handbike-andi.ch
    Es gibt sogar einen schönen Film der Strecke auf der gelungenen Internetseite. Perfektes Marketing.

    1007 Kilometer auf dieser Strecke sind 270 Runden, mit jeder Runde sind 2 Kreisel zu befahren. 540 Kreiselfahrten.
    540 Mal abbremsen und wieder beschleunigen und dabei einen 24 km/h Schnitt halten.

    Rein hypothetisch, nicht mathematisch berechnet, müsste der Schnitt auf den Geraden irgendwo bei 27 - 28 km/h liegen. Alleine ohne Windschatten.
    Mit Wind ist so nahe an der Küste wohl kaum zu rechnen.

    Das Ziel ist in der Tat hochgesteckt.

    Ich werde nach Norddeutschland fahren und dem Herr Guentel eigenhändig sein Wolturnus Handbike mit Seide reinigen, wenn er das schafft.
Eine Antwort schreiben
Nur angemeldete Nutzer können antworten.
© 2018 handbike.de  |   Suchen  |   Kontakt  |   Datenschutzerklärung  |   Impressum